Goodyear Dunlop reklamiert Thema Reifenlabel für sich

, ,

Die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH präsentierte auf der Reifen-Messe in Essen auf über 500 Quadratmetern eine „große Bühne für starke Marken“ und zeigte das Neueste aus den Sortimenten der Marken Goodyear, Dunlop, Fulda und Sava sowie das umfangreiche Angebot an Dienstleistungen für den Handel. Bei den Produkten standen erwartungsgemäß besonders die AA-gelabelten Konzeptreifen von Goodyear und Dunlop im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses, hatte doch der Hersteller als einziger bereits vor der Messe über das Bestehen solcher Reifen berichtet. In Summe stellte Goodyear Dunlop auch die Einführung des EU-Reifenlabels ab dem 1. November in den Mittelpunkt seiner Messepräsentation und lud Gäste in seine „LabelBar“ ein. Während andere Hersteller zum Thema nicht viel zu sagen hatten, bezog Goodyear Dunlop in Essen klar Stellung.

Wichtig für Goodyear-Dunlop-Kunden im Reifenhandel: Der Hersteller hat die Onlineplattform „Tire Portal“ entsprechend modifiziert, so dass Händler jetzt die Möglichkeit haben, ihre Bestellungen optimal auf die Erfordernisse der neuen EU-Verordnung abzustimmen. Neben diesen und anderen markenübergreifenden Initiativen aus dem „umfassenden Dienstleistungs- und Handelsmarketing“ sortierte der Goodyear-Dunlop-Konzern Informationen zu seinen Produkten „in vier verschiedene Markenwelten“ ein, wo die Reifen von Goodyear, Dunlop, Fulda und Sava „emotional und zielgruppengerecht in Szene gesetzt“ wurden.

Der Anspruch „Innovation für mehr Sicherheit und Wirtschaftlichkeit“ der Marke Goodyear wurde mit dem Konzeptreifen „Goodyear Efficient Grip AA edition“ untermauert. Mit seiner A Einstufung in Nasshaftung und Rollwiderstand sei „der Technologieträger Wegweiser für die zukünftige Entwicklung der Goodyear-Straßenreifen“. Bereits heute zu erwerben sind hingegen die der „Eagle F1 Asymmetric 2“ und der neue rollwiderstandsoptimierte „Efficient Grip SUV“. Ein weiterer Schwerpunkt in der Goodyear-Markenwelt in Essen galt dem speziell für leistungsstarke Fahrzeuge entwickelten „UltraGrip 8 Performance“, der bereits ab der kommenden Wintersaison für gute Testergebnisse und Verkaufszahlen sorgen soll (Opens external link in new windowsiehe hier dazu separaten Beitrag).

Im Lkw-Segment legte wird Goodyear Dunlop einen besonderen Fokus auf die aktuelles rollwiderstandsoptimierten Fernverkehrsreifen „Marathon LHS II+“, „Marathon LHD II+“ und „Marathon LHT II“. Der Trailerreifen LHT II ist dabei nicht nur in puncto Kraftstoffeffizienz der im EU-Reifenlabel am höchsten eingestufte Lkw-Reifen aus dem Hause Goodyear – er glänzt in zwei Größen mit der Note A –, er bekommt auch noch in vier Größen die Note C in der Kategorie Nasshaftung. „Besonders die ausgezeichnete Reifenlabeleinstufung des LHT II ist für Flottenbetreiber interessant. Denn die meisten Trailer werden mit sechs Reifen bestückt und sind damit für 50 Prozent des gesamten Rollwiderstands eines Standardzugs verantwortlich“, wurde am Goodyear-Dunlop-Stand betont.

Die Schwestermarke Dunlop zeigte mit dem „Sport BluResponse AA“ ebenfalls einen Pkw-Konzeptreifen, der die Kriterien für die bestmöglichen Einstufungen in den Kategorien Nasshaftung und Rollwiderstand des EU-Labels erfüllt. Bei der Entwicklung stand die große Motorsporterfahrung Pate. Denn Leichtbau und Effizienz seien auch hier „der Schlüssel zum Erfolg“. Auch die ausgestellten neuen Hochleistungsreifen „Dunlop Sport Maxx RT“ und „Dunlop Sport Maxx Race“ – eingeführt im Frühjahr – seien Ergebnisse dieses Technologietransfers getreu dem Markenkern „Von der Rennstrecke auf die Straße“.

Die Marke Fulda wiederum stellte ihren Messeauftritt in Essen einerseits unter die Kampagne „Deutschland fährt schwarz“ und präsentierte sich andererseits als Ausrichter der populären „Fulda Challenge“. Der arktische Zehnkampf im Norden Kanadas bei Temperaturen von minus 50 Grad wird doch als „ein eindrucksvoller Beleg der Winterreifenkompetenz der deutschen Traditionsmarke“ empfunden. Ein Wettbewerbsfahrzeug des Sportevents fungierte daher auch als Blickfang auf dem Stand der Marke. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.