Kommende Ingenieurelite setzt auf Know-how und Material von Continental

Auch in diesem Jahr setzten die Formula-Student-Ingenieure wieder auf Technologie und Erfahrung aus dem Haus Continental. Der internationale Automobilzulieferer sponserte 2012 37 internationale Teams mit Produkten und technischem Know-how. Zum Warm-up am 1. und 2. Juni wurden 15 der 37 Rennkader am Continental-Standort Korbach erwartet. Dort erlebten die jungen Ingenieure zwei spannende Tage mit Fachvorträgen, Werksführung und einem Fahrtraining. Im Anschluss daran folgte die Ausgabe der Nass- und Trockenreifen für die Rennwagen. Schon im fünften Jahr in Folge sponsert Continental mehrere internationale Formula-Student-Teams. Dabei setzt Continental nicht nur auf Materialsponsoring, sondern vornehmlich auf Know-how durch Wissenstransfer. In der Vorbereitung auf das Rennen am Hockenheimring durchlaufen die Teams vier Workshops und ein Fahrertraining. “Die Teams müssen im Formula-Student-Wettbewerb in allen Disziplinen höchsten Standards gerecht werden. Hierzu geben Continental-Mitarbeiter gerne ihre Erfahrungen und ihr Wissen an den Ingenieurnachwuchs weiter”, erklärte Dr. Thomas Fey, Leiter der Produktindustrialisierung am Continental-Standort Korbach, das Engagement. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.