Nokian: Zweite Russland-Fabrik läuft an, Jobabbau in Finnland-Fabrik folgt

,

Nokian Tyres entwickelt sich mehr und mehr zu einem fest in Russland beheimateten Reifenhersteller. Wie das finnische Unternehmen jetzt mitteilt, sollen noch im kommenden Monat die ersten Reifen der neuen, zweiten Reifenfabrik in Vsevolozhsk bei St. Petersburg produziert werden. Im Laufe dieses Jahres werden dann zwei Linien in Serienproduktion gehen. Im kommenden Jahr und in 2014 sollen dann zwei weitere Produktionslinien installiert werden, sodass sich die Kapazität der Fabrik, die direkt neben der ersten Fabrik errichtet wurde, dann auf sechs Millionen Pkw-Reifen beläuft. Insgesamt kann Nokian Tyres dann ab 2014 rund 17 Millionen Pkw-Reifen in seinen beiden Fabriken in Russland fertigen.

Mit der zunehmenden Bedeutung der beiden Fabriken in Russland, in denen laut Hersteller hauptsächlich Reifen für den russischen wie auch die nordischen Märkte gefertigt werden, beginnt Nokian Tyres nun mit daraus folgenden Umstrukturierungen in der Stammfabrik im finnischen Nokia (bei Tampere). Dort plane man jetzt, bis Juli auf ein Fünf-Tage-Drei-Schicht-System umzustellen. „Diese Veränderung macht es notwendig, Zeitarbeitskräfte zu verringern und rund 120 Mitarbeiter“ abzubauen, heißt es dazu in einer Mitteilung. Gleichzeitig begründet Nokian Tyres diesen Schritt auch mit Modernisierungsinvestitionen in Höhe von 30 Millionen Euro, die derzeit in der Fabrik in Nokia stattfinden und „die den Bedarf an Arbeitskräften verringern“. Ob demnächst weitere Arbeitsplätze betroffen sein werden, teilte der Hersteller nicht mit. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.