Marangoni zeigt auf Reifen-Messe „internationale Dimension“

,

Marangoni will sich auf der diesjährigen Reifen-Messe als „ein Unternehmen im Wandel“ darstellen, als ein Unternehmen, „dessen Produkte und Dienstleistungen unverkennbar für den Fortschritt der Mobilität in dieser Gesellschaft stehen.“ Dabei will sich die italienische Unternehmensgruppe – wie gewohnt in Halle 3, Stand 235 – mit einem neuen Gesicht präsentieren und insbesondere die internationale Dimension der Gruppe in den Vordergrund der Darstellung rücken. Marangoni möchte sich dabei, so heißt es in einer Mitteilung, „als einziger Global Player unter den unabhängigen Herstellern der Branche und technologischer Spitzenreiter verstanden wissen“.

Empfangen werde der Besucher des Marangoni-Messestandes von einer riesigen Projektion in den Maßen 18 mal vier Meter, die die ganze Bandbreite der Produktion anschaulich vor Augen führen soll: „Lkws, Muldenkipper, Hubstapler, Gelände- und Rennwagen werden in Echtgröße ‚über den Laufsteg’ geschickt, um ihre Marangoni-Reifen – neue und runderneuerte – ins rechte Licht zu rücken.“

Auf dem Messestand werden Produkte und Dienstleistungen vorgestellt, die zwar spezifische Merkmale, Image und Identität ihres jeweiligen Geschäftsbereichs darstellen, „eines aber gemeinsam haben: ihren Ursprung in der technischen Innovation, die das gesamte Angebot von Marangoni bestimmend prägt“. Unverwechselbar soll der Marangoni-Auftritt auf der Essener Reifen-Messe „jedoch erst durch die Gastfreundschaft und den charakteristischen ‚Stil des Hauses’“ werden, „der seit jeher Marangoni-Events und Kundenkontakte auf der ganzen Welt ausmacht.“

Der Geschäftsbereich „Car Tyre“ wird den von Marangoni getunten „Evoque HF1 R“ ausstellen, „ein Konzentrat aus Eleganz, Stil und Sportlichkeit“. Für das 300 PS starke Fahrzeug hat Marangoni den „M-Power EvoRed“ entwickelt, einen auf der M-Power-Serie basierenden roten Spezialreifen im Format 255/30 R20 (92 Y) XL, „für dessen Herstellung Mischungen mit hohem Silica-Anteil und innovative Materialien verwendet wurden.“

Anlässlich der Reifen-Messe will der Geschäftsbereich „Car Tyre“ auch das Projekt „Blue Team“ vorstellen, ein Programm zur Händlerbindung. Seit Jahren sei „einer der Grundwerte von Marangoni Tyre die Partnerschaft. Mit dem Blue-Team-Projekt wird die Absicht verfolgt, dieses Konzept über die Auswahl von Partnerhändlern zu stärken, die die Werte der Marke Marangoni uneingeschränkt teilen: italienisches Design, italienischer Geschmack, Fahrfreude und ‚Made in Italy’.“

Die in Sachen Mischungen erzielten Forschungsergebnisse seien unterdessen der entscheidende Faktor bei den Neuheiten, die im Bereich „Commercial & Industrial Tyres“ präsentiert werden sollen. Hervorzuheben seien dabei vor allem die runderneuerten Lkw-Reifen und EM-Reifen großer Abmessungen sowie die Produktpalette für Industriestapler, die von dem Industrie- und EM-Reifenspezialisten Wenzel Industrie vermarktet wird, der für das operative Geschäft in Deutschland und den Nachbarmärkten zuständig ist.

Ein weiteres bedeutendes Novum sieht die italienische Marangoni-Gruppe in der Ausweitung des Marix-Runderneuerungsprogramms für Lkws. Mit den ausschließlich im Werk Rovereto hergestellten Marix-Reifen solle „die Marktführerschaft von Marangoni in Italien gefestigt und die anderen europäischen Märkte vermehrt bedient werden.“

Zu den entscheidenden Leistungsmerkmalen von Marix zähle „der niedrige Rollwiderstand, der dank der Forschungsarbeit an den Mischungen erzielt wird: Die Reihe ‚Marix Ecoenergy’ wurde dahingehend konzipiert, dass erhebliche Kraftstoffeinsparungen möglich sind, wenn der Reifen sowohl auf der Antriebs- als auch auf der Nachlaufachse montiert wird.“

In Essen wird ein neuer runderneuerter Marix-Reifen für Lkw präsentiert, der „MD National Grip 3“; er sei ideal für den Einsatz im Güternahverkehr. Der Marix MD National Grip 3 besitze eine hohe Kilometerleistung und eigne sich für nahezu alle Witterungsverhältnisse; auch auf verschneiten Straßen sei er absolut zuverlässig, so der Hersteller.

Unter den EM-/OTR-Neuheiten besonders erwähnenswert sei die MLD-Serie in Vollformerneuerungen, die durch ein laufrichtungsgebundenes, tiefes und massives Profil mit bestens geschützten Seitenwänden überzeugen soll. Ein Spezialreifen, der sich für schwere Einsatzbedingungen eigne, und zwar dort, wo Traktion und Stabilität gefordert seien. Auch für Recycling- und Abfallentsorgungsstätten sei dieses Profil wie geschaffen.

Mit seiner Geschäftssparte „Retreading Systems“ nehme Marangoni „eine weltweite Spitzenposition bei der Lieferung von Systemen und vorgefertigten Laufflächen für die Runderneuerung von Lkw-Reifen ein“, heißt es weiter in der Mitteilung. „Mit seinem weltweit immer erfolgreicheren Ringtread-System sowie dem Kontur- und Profil-Liner-Laufstreifenprogramm bietet sich Marangoni Retreading Systems als integrierter Lieferant für eigenständige Runderneuerungsbetriebe an. Marangoni liefert diesen Betrieben nicht nur das Material für die Runderneuerung, sondern auch Maschinen und hoch moderne technologische Lösungen, die eine Optimierung der Produktionszeiten möglich machen. Selbstverständlich werden den Kunden auch zugehörige Serviceleistungen geboten, sowohl vor Ort als auch per Fernzugriff über entsprechende Webapplikationen.“

Besondere Bedeutung werde in diesem Zusammenhang der Schulung des Personals beigemessen. Auf der Messe werde hierfür das jüngste Programm „Master@Retread“ präsentiert, das eine standardisierte Plattform für die Marangoni-Kaltrunderneuerung auf der ganzen Welt gewährleisten soll.

Stets in Bezug auf Service und Kundendienst interessant dürfte auch das neue Flottenmanagementprogramm sein, das von den Endverbrauchern mit Nachdruck gewünscht worden sei und das in Essen 2010 vorgestellte ‚We Care’-Projekt ergänzt und weiter ausbaut.“

Marangoni Retreading Systems sei das einzige unabhängige Unternehmen, das ein „All in one“-Paket anbieten könne: Produkte, Programme, Serviceleistungen, Lösungen und Informationen.

Was hingegen den Geschäftsbereich „Tyre Machinery“ betrifft, so sei die wichtigste Neuheit zur Messe die Präsenz von TRM (Tyre Retreading Machinery), einem assoziierten Unternehmen der Gruppe, das in Halle 4, Stand 303 zu finden sein wird. „TRM leistet auf dem Gebiet des Anlagen- und Maschinenbaus für den Reifensektor, insbesondere bei Konstruktion und Bau von Runderneuerungsmaschinen, einen wesentlichen Beitrag zur Marktführerschaft Marangonis“, heißt es abschließend. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.