Baumpflanzprojekt in japanischem Erdbebengebiet

Seit 2007 pflanzt Yokohama im Rahmen des “Forever Forest Project” an seinen Produktionsstandorten Bäume und bezieht jetzt auch “Forests That Protect Lives” ein. “Forests That Protect Lives” ist Teil eines Wiederaufbauprogrammes für die im letzten Jahr von dem schweren Erdbeben betroffenen Region in der japanischen Präfektur Iwate. Yokohama wird auf Aufschüttungen aus Schutt etwa 3.000 Setzlinge in Otsuchi-cho pflanzen. Die Naturkatastrophe des letzten Jahres hatte in Otsuchi-cho mehr als 800 Menschenleben gekostet, weit über 400 werden bis zum heutigen Tage vermisst. Die für den 30. April angesetzte Baumpflanzaktion soll einerseits zum Wiederaufbau der zerstörten Stadt beitragen, andererseits soll der entstehende künstliche Hügel mit seinen Bäumen einem möglichen künftigen Tsunami einen Teil der Wucht nehmen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.