Erweitertes Mitas-Reifenangebot

Auf der Messe „Intermat“ in Paris (Frankreich) hat Mitas neue Industriereifen für den Einsatz auf Materialtransportfahrzeugen vorgestellt. Die Modelle mit den Bezeichnungen „FLR-01“ und „SC-01“ sind demnach speziell entwickelt worden für Portalhubwagen, Zugmaschinen, Container- und Gabelstapler wie sie an Hafenterminals und auf Güterumschlagsplätzen zur Beförderung von Massengütern und großen Containern eingesetzt werden. „FLR“ steht dabei für „Forklift Radial”, während „SC“ für „Straddle Carrier“ steht. In diesem Zusammenhang wird auf die Ganzstahlbauweise der beiden neuen in Europa gefertigten Reifen verwiesen, mit welcher der Anbieter sie bestens ausgerüstet für das Arbeiten bei extrem hohen Radlasten sieht. Immerhin können beispielsweise Portalhubwagen bis zu vier Container stapeln und ein Gewicht von bis zu 60 Tonnen heben. „Der ‚SC-01’ vermindert durch seine stabile Bauweise eine seitliche Bewegung des Portalhubwagens, bei dem der Fahrer am höchsten Punkt des fünfstöckigen Fahrzeugs sitzt. Das wirkt sich positiv auf den Fahrkomfort aus”, erklärt Produktmanager Petr Hala.

Aber auch bei EM-Reifen hat der tschechische Reifenhersteller sein Angebot ausgeweitet. Um 30 Prozent ausgebaut wurde demzufolge das Angebotsspektrum der „ERL“-/„ERD“-Produktfamilie, wobei „ERL“-Reifen für Loader und Grader gedacht sind und „ERD“-Reifen für den Einsatz an Transportfahrzeugen sowie Radladern, Dozern und Gradern, Dumpern (auch Knicklenker) und Scrapern. „Jedes Offroadgelände erfordert eine eigene, spezifische Lauffläche im Hinblick auf Design und Funktion. Mitas produziert jetzt Reifen speziell für Maschinen im Einsatz unter so anspruchsvollen Bedingungen, wie man sie auf Schotter und im Steinbruch vorfindet”, sagt Hala. So wird dem neuen „ERL/ERD-40“ eine große Aufstandsfläche und damit eine längere Lebensdauer attestiert, während das „ERL-50“-Profil speziell für den Einsatz in felsigem Gelände entwickelt wurde. „Die Kunden werden die Schnittbeständigkeit des ‚ERL-50’ schätzen”, ist der Produktmanager überzeugt. Die ganze „ERL“-/„ERD“-Linie wird seinen Worten zufolge in Radialbauweise mit Stahlkarkasse und Stahlgürtel gefertigt. „Die Kunden fordern Beständigkeit gegen Schäden und erwarten eine Verlängerung der Lebensdauer ihres Reifens durch Runderneuerungsfähigkeit”, weiß Andrew Mabin, Marketing und Sales Direktor bei Mitas, von seinen Erfahrungen zu berichten. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.