GDHS zeichnet Top-Performer „Thomas Monschauer“ aus

Investitionen von über 1,7 Millionen Euro hat Thomas Monschauer in den vergangenen Jahren getätigt. Alles begann 1989 mit einer Ausbildung zum Industriekaufmann in einem Reifenbetrieb. Es folgten noch einige Jahre im Ausbildungsbetrieb, 1995 dann der Wechsel zur Dunlop-Tochter Holert Konz in Montabaur. „Und von nun an ging es steil bergauf“, heißt es dazu in einer Mitteilung der GDHS zur Auszeichnung des aktuellen „Top-Performers“. Die GDHS (Goodyear Dunlop Handelssysteme), zu denen die Premio-Gruppe gehört, hat den erfolgreichen Unternehmer nun als ersten Betrieb im Jahr 2012 ausgezeichnet. „Denn Top-Performer darf sich nicht jeder nennen. Unter den knapp 1.000 Partnern der GDHS werden vier Betriebe jährlich ausgezeichnet. Dies sind stets Betriebe bzw. Handelspartner, die außergewöhnliche Erfolge, Ideen und Konzepte umsetzen. Die Auszeichnung zum Top-Performer soll den Mut, neue Wege zu gehen, belohnen und die anderen Partner anregen, als Unternehmer eigene Ideen zu entwickeln und ungewöhnliche Entscheidungen zu treffen“, so die GDHS weiter.

Bis Mitte 2000 war Thomas Monschauer Niederlassungsleiter in Montabaur, anschließend ging es in das nur wenige Kilometer entfernte Ebernhahn, um dort den ersten eigenen Betrieb zu übernehmen. Bereits vier Jahre später entschied sich der Geschäftsmann unter der fachmännischen Betreuung des damaligen Premio-Leiters Ulrich Pott zum Erwerb zweier weiterer Betriebe in Montabaur und in Ransbach-Baumbach. Ende 2004 schloss Thomas Monschauer einen der drei Standorte, weil die örtliche Nähe zwischen zwei der Betriebe zu groß war. Bereits 2008 wurde dann der komplette Neubau für den Standort Montabaur geplant. 2009 wurde gebaut, 2010 zog die Firma um. Klare Strukturen, helle und hohe Räume und ein aufgeräumtes Erscheinungsbild waren die Vorgaben. Das neue Firmengelände entstand an der Bahnallee in Montabaur, auf dem Gelände des ICE-Parks. Thomas Monschauer investierte 1,7 Millionen Euro in die Immobilie und weitere 250.000 Euro in neue Maschinen, Büroeinrichtung und Außenwerbung. Der Neubau wurde notwendig, da man am bisherigen Standort in der Weserstraße an die Kapazitätsgrenzen gestoßen war. Die exponierte Lage in der Bahnallee biete für Kunden eine bessere Erreichbarkeit und mehr Attraktivität.

„Die Veränderungen, die der engagierte und auch mutige Geschäftsmann Thomas Monschauer geplant und durchgeführt hat, sind betriebswirtschaftlich ein voller Erfolg. Seine hervorragende Mannschaft unterstützt ihn optimal – dies ist für den Premio-Betrieb ebenso wichtig wie das gute Angebot: Der Vollsortimenter bietet den kompletten Service rund um Lkw- und Pkw-Reifen. Der starke Fokus auf den Bereich Autoservice überzeugt vor Ort. Hinzu kommen Angebote wie zum Beispiel Service vor Ort und eine mobile Achsmessanlage für Lkws. Der mobile Lkw-Service gehört seit Jahren zum Angebot, für die Zukunft ist geplant, diesen mit einem 7,5-Tonnen-Servicefahrzeug zu erweitern. Beide Betriebe sind WdK-zertifiziert, d.h. sie sind professionell ausgerichtet, was die Montage der Runflat- und UHP-Reifen angeht. Dieser Bereich hat Zukunft, ist doch heute bereits jeder vierte Reifen ein solches Modell“, heißt es dazu weiter. „Erst vor kurzem hatten wir einen gewerblichen Kunden, der sich stark auf BMW konzentriert, er hat sich hier vor Ort unsere spezielle Montiermaschine angesehen“, erläutert Thomas Monschauer.

Mittlerweile arbeiten insgesamt knapp 20 Mitarbeiter hier; das Thema Ausbildung werde dabei ernst genommen: Einen Auszubildenden hat man bereits, weitere werden sicher noch kommen. Personal kompetent zu schulen und auch an den Betrieb zu binden, dies hat man sich im Westerwald fest vorgenommen. Thomas Monschauer ist überzeugt: „Einzelkämpfer haben keine Zukunft. In der GDHS hat der Händler den Vorteil, dass es sich hier nicht nur um eine Einkaufskooperation, sondern eben auch um eine Marketingkooperation handelt. Das Gesamtpaket ist stimmig und so hat der Händler den klaren Wettbewerbsvorteil.“ ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.