“Prüftage” bei Vergölst offenbaren zahlreiche Mängel

Knapp 20 Prozent der Autos, die im letzten Jahr der Hauptuntersuchung (HU) unterzogen wurden, haben wegen gravierender Sicherheitsmängel keine Prüfplakette bekommen, so Vergölst unter Bezug auf die GTÜ (Gesellschaft für Technische Überwachung). Vor diesem Hintergrund hat der Autoservice-Dienstleister, eine Tochtergesellschaft Continentals, kürzlich bundesweit seine treusten Kunden angeschrieben und zu „Prüftagen“ eingeladen.

Über 10.000 Kunden nahmen dieses Angebot an und ließen ihr Auto in einer Vergölst-Werkstatt kostenlos auf Herz und Nieren prüfen. Dabei wurden jeweils mehr als 40 sicherheitsrelevante Punkte gründlich gecheckt, darunter die im Winter stark beanspruchte Batterie, Stoßdämpfer, Fahrwerk, Bremse und Bremsflüssigkeit, Beleuchtung, Klimaanlage und Bereifung. Zudem wurden kostenlose Achs- und Spurkontrollen durchgeführt.

Dabei zeigte sich, dass rund 58 Prozent der untersuchten Fahrzeuge Mängel aufwiesen, zum Teil auch sicherheitsrelevante. Besonders betroffen waren vor allem die Beleuchtung und die Elektronik, relativ häufig offenbarten sich aber auch Probleme bei den Bremsen, Achsen und Reifen. „Über die Schäden an seinem Auto informierten wir die Kunden gleich vor Ort. Ein Großteil beauftragte uns dann auch mit der Reparatur“, erläutert Vergölst-Sprecher Peter Groß. Die Frage nach der Herstellergarantie konnte auch schnell geklärt werden: „Sie bleibt in jedem Fall voll erhalten, da wir uns an die Vorgaben der Hersteller halten und nur Originalersatzteile verwenden.“

Die Prüftage bewertet Groß als Erfolg, besonders weil sie sowohl für mehr Sicherheit auf den Straßen gesorgt als auch die Vertrauensbasis zu den Kunden verstärkt hätten. Eine „Goldgrube“ sei die Aktion jedoch nicht. „Unsere Kunden entscheiden, ob und durch wen die Mängel behoben werden. Zudem wiesen über 40 Prozent der untersuchten Autos keinerlei Mängel auf, sodass für unsere Kunden die immerhin rund 45 Minuten lange Untersuchung gratis war“, berichtet Peter Groß. Dennoch seien die nächsten Prüftage bereits in Vorbereitung. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.