Neuer Vorderradreifen in der MotoGP von Bridgestone

Nach erfolgreichen Praxistests wird der Exklusivausrüster der MotoGP Bridgestone in Übereinstimmung mit allen Beteiligten den 21 Fahrern bereits ab dem Rennen in Jerez Ende April eine neue Reifenspezifikation als zusätzliche Option fürs Vorderrad zur Verfügung stellen, die ab dem Silverstone-Wochenende Mitte Juni Standard werden soll. In Jerez, Catalunya, Estoril und Le Mans stehen den Fahrern damit ausnahmsweise neun Reifen mit der bisherigen harten Standardmischung plus zwei mit der neuen harten Spezifikation für die Rennwochenenden zur Verfügung, ab Silverstone dann wieder wie bislang nur neun, aber dann mit der von der Option zum Standard aufgerückten Spezifikation. Für den während der laufenden Saison eigentlich ungewöhnlichen Wechsel führt Bridgestone als Begründung an, die Fahrer sollten in den Genuss der neuesten Reifentechnologie kommen. Eine Veränderung könnte auch bei den Nässereifen noch im Verlaufe dieser Saison passieren, einen entsprechenden Vorschlag hat Bridgestone unterbreitet. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.