“Hitzeschäden” an Winterreifen – ATU verweist auf BRV als Quelle

Freitag, 13. April 2012 | 0 Kommentare
 

Gestern hatte die NEUE REIFENZEITUNG darüber berichtet, dass ATU im Umfeld der derzeitigen Umrüstphase vor “Hitzeschäden” an Winterreifen warnt, wenn diese bei sommerlichen Temperaturen eingesetzt werden. Urheber dieser Warnung ist allerdings nicht – wie von uns gedacht – die Werkstattkette selbst: Markus Meißner, Leiter PR und Interne Kommunikation bei ATU, verweist auf den Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseurhandwerk e.V.

(BRV) als Quelle für diese Aussage. Und in der Tat ist in der Ausgabe 3/2009 des Verbandmagazins Trends & Facts zu lesen, sommerliche Temperaturen würden für Winterreifen die Gefahr von Hitzeschäden an Laufflächen und Seitenwänden bergen. Auch warnt der BRV demnach von etwaig daraus resultierenden Reifenplatzern oder Laufflächenablösungen, die “mindestens einen Totalschaden am Reifen, möglicherweise sogar einen Unfall mit weitreichenden Folgen verursachen” könnten.

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *