Neues Michelin-EM-Reifenwerk in den USA

Michelin hat den Bau eines neuen Werkes für EM-Radialreifen in Anderson (South Carolina/USA) in direkter Nachbarschaft einer bereits bestehenden Konzernfabrik für Reifenvorprodukte angekündigt. In der neuen Produktionsstätte sollen große Baumaschinenreifen – so genannte „Giant-Off-The-Road“-Reifen – nicht nur für den nordamerikanischen Markt, sondern auch für andere Weltregionen hergestellt werden. Mit dem Bau soll schon in diesem Frühjahr begonnen, die ersten Reifen Ende 2013 hergestellt werden. Wie das Unternehmen weiter ausführt, soll auch die bereits bestehende EM-Reifenfabrik in Lexington (ebenfalls South Carolina) ausgebaut werden. Für beide Vorhaben sind Investitionen in Höhe von 750 Millionen US-Dollar (aktuell ca. 570 Millionen Euro) vorgesehen, bis zu 500 neue Jobs sollen entstehen.

Michelin wolle seine Führerschaft in allen speziellen Geschäftsfeldern stärken, erklärt Jean-Dominique Senard, Managing General Partner des Konzerns, und besonders bei EM-Radialreifen. Dieses Segment habe in den Jahren 2009 bis 2011 um mehr als zwanzig Prozent zugelegt. Die beiden Projekte würden helfen, den erwarteten Bedarf zu befriedigen und außerdem die Wachstumsziele bis zum Jahre 2015 zu erreichen. Michelin fertigt EM-Reifen außer in den Vereinigten Staaten auch in Waterville (Neuschottland/Kanada), Campo Grande (Bundesstaat Rio de Janeiro/Brasilien), Le Puy-en-Velay und Montceau (jeweils Frankreich), Vitoria (Spanien) sowie Zalau (Rumänien). dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.