Räderanbieter CMS bringt Farbe ins Spiel

Dienstag, 10. April 2012 | 0 Kommentare
 

Unter dem Motto “CMS Individual” bringt die CMS Automotive Trading GmbH nunmehr Farbe bei den von ihr angebotenen Leichtmetallrädern ins Spiel. Demnach sind lackierte und glanzpolierte Sonderausführungen für praktisch alle Radmodelle aus dem Sortiment des Unternehmens verfügbar. “Das Design bestimmt der Kunde selbst.

Wer sein Auto tunt, der will es einzigartig machen, oder ihm zumindest seine persönliche Handschrift verpassen. Wir haben eine technische Lösung gefunden, damit dieser individuelle Look genauso lange hält wie jedes andere CMS-Qualitätsrad. Das ist industriell ausgereiftes Rädertuning”, verspricht CMS.

Möglich sei dabei nahezu alles: etwa ein Fünfspeichenrad wie das Design “C18” zum Beispiel in Giftgrün oder in Bicoloroptik Matt-Grau/Orange. Für eine hohe Haltbarkeit bzw. zum Schutz vor Steinschlag komme bei alldem ein spezielles Fünfstufenverfahren zum Einsatz: Nach chemischer Vorbehandlung wird das Rad mit Polyester pulverbeschichtet und im Anschluss der Basislack eingebrannt, bevor zum Schluss – je nach Wunsch – Acrylpulver- oder Mattklarlack für das Finish sorgen.

Durch die Duallackierung entstünden selbst an kritischen Stellen garantiert saubere Lacktrennkanten, heißt es. “Wir können durch Glanzschleifen sogar Aluräder in Chromoptik liefern”, ergänzen die Entwickler von CMS Wheels. cm .

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Produkte, Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *