Conti-VV nicht in echter Sorge wegen Marktrückgang in China

Dass der chinesische Automobilverband nicht mehr damit rechnet, dass die Verkäufe 2012 um acht, sondern möglicherweise weniger als fünf Prozent zulegen könnten, hatte bei Aktien von Automobilherstellern und ihren Zulieferern zu größeren Kursabschlägen geführt. Conti-VV Elmar Degenhart hält diese Reaktion der Anleger für übertrieben. Sein Unternehmen, hat er gegenüber Journalisten erklärt, habe sich bereits vor Längerem auf ein Abklingen des Pkw-Booms eingestellt und sieht für dieses Jahr in der Volksrepublik ein Marktwachstum von fünf Prozent, aber auch vier Prozent würden an der Konzernprognose für 2012 nichts ändern. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.