ASA geht mit vollem Elan ins Jubiläumsjahr

Die hohe Nachfrage bei Werkstattausrüstungsprodukten und Dienstleistungen für das Kfz-Gewerbe hat sich auch 2011 fortgesetzt. Eine aktuelle Umfrage des Verbandes ASA (Automobil Service Ausrüstung) unter seinen Mitgliedern hat diesen Trend bestätigt. Auch für 2012 erwartet die Branche ein weiteres Wachstum, wenngleich in etwas abgeschwächter Form.

Die im ASA-Verband organisierten Werkstattausrüster haben das Jahr 2011 überwiegend mit einem Umsatzwachstum abgeschlossen. Das hat die traditionelle Umfrage des ASA-Verbandes unter seinen Mitgliedern ergeben. Demnach hat sich die Umsatzsituation im Jahr 2011 bei 80 Prozent der an der ASA-Umfrage beteiligten Unternehmen verbessert. Zum Vergleich: Im Jahr 2008 lag diese Quote bei 60 Prozent. 2009 konnten aufgrund der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise gerade mal ein Drittel der Befragten ein Umsatzwachstum melden, 2010 waren es schon knapp drei Viertel.

Klaus Burger, Präsident des ASA-Verbandes, führt diese erfreuliche Entwicklung auf mehrere Faktoren zurück. So hat das Beleben der allgemeinen wirtschaftlichen Konjunktur in Deutschland und die Stärke des Exportes auch die Werkstattausrüster einen kräftigen Rückenwind spüren lassen. Hinzu kommt, dass in der Branche ein wachsendes Vertrauen in die Wirtschaft zu beobachten ist. „Lange Investitionspausen, die Wachstumskonzepte der Automobilhersteller und neue gesetzliche Vorgaben führen zu einer steigenden Nachfrage bei Werkstattausrüstungsprodukten und Dienstleistungen für das Kfz-Gewerbe“, betont der ASA-Präsident.

Gute Aussichten für das Jubiläumsjahr 2012

Wie die ASA-Umfrage weiter ergab, sind die Aussichten der Werkstattausrüster für 2012 ebenfalls erfreulich. In beinahe allen Produktsegmenten werden weitere Zuwächse erwartet. Vor allem die Anbieter von Kleingeräten, Hebetechnik, Klimaservicegeräten und IT-Dienstleistungen gehen von einem weiteren Umsatzwachstum aus. Bei den Diagnosegeräten stehen die Zeichen eher auf Stagnation, was auf eine gewisse Marktsättigung schließen lässt.

Wie im letzten Jahr räumen die Befragten vor allem dem heimischen Markt gute Wachstumschancen ein, wenn auch auf etwas niedrigerem Niveau als 2011. Gleiches gilt für Asien und Osteuropa. In Westeuropa, Nord-, Mittel- und Südamerika hält sich die Einschätzung zwischen Wachstum und Stagnation in etwa die Waage.

Auch die mittelfristige Entwicklung der Märkte schätzt ASA-Präsident Klaus Burger positiv ein. So erwartet er von der Automechanika 2012 deutliche Impulse für ein weiteres Beleben der Nachfrage bei Werkstattausrüstungsprodukten. Zudem werden die zu erwartenden Änderungen bei der periodischen technischen Fahrzeuguntersuchung in den nächsten Jahren weiteren Schwung in das Geschäft bringen.

ASA zählt derzeit knapp 100 Mitgliedsunternehmen. Diese beschäftigten 2011 in Deutschland ca. 8.000 Mitarbeiter und erwirtschafteten einen Jahresumsatz von etwa 900 Millionen Euro. Damit zählt der Verband weltweit zu den größten nationalen Werkstattausrüstungsverbänden. In diesem Jahr feiert der ASA-Verband sein 40-jähriges Bestehen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.