Wie verhält man sich bei einem Reifenplatzer richtig?

Dienstag, 13. März 2012 | 0 Kommentare
 
Im Falle einer Reifenpanne gelten gewisse Regeln, die man unbedingt einhalten sollte - nicht zuletzt zur eigenen Sicherheit
Im Falle einer Reifenpanne gelten gewisse Regeln, die man unbedingt einhalten sollte - nicht zuletzt zur eigenen Sicherheit

Es rüttelt, es poltert, die Lenkung wird schwammig, das Fahrzeug zieht einseitig weg. Gut, wenn Reifenplatzer sich so ankündigen. Fatal, wenn sie wie aus dem Nichts kommen.

Jeder Autofahrer erlebt nach ADAC-Angaben einmal in zehn Jahren das Malheur. Reifenprofis der Kfz-Meisterbetriebe geben Tipps, was man tun sollte, wenn die Luft raus ist, schreibt jetzt das Deutsche Kraftfahrzeuggewerbe: “Kommt das Unheil Knall auf Fall, heißt es einen kühlen Kopf bewahren, das Lenkrad festhalten, weiter geradeaus fahren und gefühlvoll bremsen. Auch mit geplatztem Reifen rollt das Auto noch halbwegs kontrolliert.

Nach und nach das Tempo reduzieren und den rechten Straßenrand anpeilen. Ein naher Rastplatz ist für den Reifenwechsel sicherer als die Standspur einer vielbefahrenen Autobahn. Fahrzeuge mit Runflatreifen können getrost die nächste Werkstatt ansteuern – die innen mit zusätzlichen Gummiteilen ausgestatteten Pneus haben Notlaufeigenschaften.

Der Kfz-Betrieb um die Ecke lässt sich schnell mit der App Kfz mobil (www.kfzgewerbe.de/app) finden.

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *