Wachstum von zwei Prozent für US-Reifenmarkt in 2012 erwartet

Der amerikanische Reifenherstellerverband Rubber Manufacturers Association (RMA) verzeichnet für 2011 mit einem Plus von 0,2 Prozent nur ein spärliches Wachstum im heimischen Reifengeschäft auf 284 Millionen Einheiten. Während für das US-Ersatzgeschäft die Prognose mit kaum einem Prozent plus auch für dieses Jahr nicht berauschend ist, dürfte das Erstausrüstungsgeschäft anziehen, sodass insgesamt ein Marktwachstum von zwei Prozent im Jahre 2012 erwartet wird.

Für das Pkw-Erstausrüstungsgeschäft sagt der RMA den Bedarf von 38,6 Millionen Einheiten voraus, das entspräche einem Plus von acht Prozent beziehungsweise drei Millionen Reifen. In der Fahrzeugkategorie „Light Trucks“, zu denen Pick-ups und große SUVs gerechnet werden, dürfte der Bedarf an „LT“-Reifen höchstens marginal zulegen und wie im Vorjahr bei 4,2 Millionen Stück liegen. Bei großen Lkw-Reifen kann nach dem 55-Prozent-Wachstum aus dem Vorjahr nicht erneut mit solch einer sprunghaften Entwicklung gerechnet werden, doch lässt der Optimismus der Lkw-/Bus- und Trailerhersteller auch die amerikanischen Reifenzulieferer für dieses Jahr auf ein Plus von zwölf Prozent auf rund 5,5 Millionen Einheiten hoffen.

Das Pkw-Reifenersatzgeschäft in den USA hatte im Jahre 2011 unter gesunkenen Fahrleistungen gelitten, mit dem Wiederanziehen der Konjunktur keimt auch beim Reifenherstellerverband die Hoffnung auf eine für den großen US-Markt zwar geringe, aber immerhin zwei Millionen Stück betragende Steigerung auf etwa 196,5 Millionen Reifen (Pkw-Reifenimporte hatten in 2011 ein Minus von neun Prozent hinzunehmen, dürften in diesem Jahr verlorengegangenes Terrain aber zurückholen). Bei LT-Reifen war im vergangenen Jahr ein geringes Minus auf 28,6 Millionen Reifen verzeichnet worden, in der Größenordnung dürfte der Markt auch in diesem Jahr verharren. Bei großen Lkw-Reifen hatten sich die Hersteller 2011 über ein Plus von 700.000 Stück auf 16,6 Millionen freuen können, in diesem Jahr dürfte das Wachstum moderater ausfallen und zwei Prozent entsprechend 400.000 Einheiten ausmachen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.