Continental erwirbt Joint-Venture-Anteile von RICO Auto

Continental hat den restlichen 50-Prozent-Anteil von Rico Auto Industries am Joint Venture Continental Rico Hydraulic Brakes India Ltd erworben. Durch diese Transaktion wird das Unternehmen zu einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft. Das Werk in Gurgaon in der Nähe von Neu-Delhi stellt seit 2009 Komponenten für hydraulische Bremssysteme für Automobilhersteller in Indien her, darunter Produkte und Dienstleistungen für Bremssättel für Vorder- und Hinterachsen, Trommelbremsen, Hauptbremszylinder, Bremskraftverstärker und lastabhängige Bremsdruckregler für sämtliche Typen von Personenkraftwagen.

„Indien spielt in der Wachstumsstrategie unseres Geschäftsbereichs Hydraulische Bremssysteme eine wichtige Rolle. Die Investition in den Standort in Gurgaon unterstreicht unser Vorhaben, noch mehr zur Fahrsicherheit für die indische Automobilbranche und die Endverbraucher beizutragen. Mit unserer Tätigkeit in Indien unterstützen wir internationale OEMs in Indien sowie auch einheimische indische OEMs“, sagt Dr. Peter Laier, Leiter des Geschäftsbereichs Hydraulische Bremssysteme bei der Continental-Division Chassis & Safety.

„Dieser Firmenkauf bekräftigt unser Bekenntnis zum indischen Markt. Wir haben große Wachstumspläne und werden weiterhin in Entwicklung und Produktion sowohl im Automotive- als auch im Rubber-Geschäft in Indien investieren, um Zukunftstechnologien auf diesem rentablen Markt einführen zu können“, fügt Claude dGama Rose, Leiter Continental Indien, hinzu.

Continental konzentriere sich weiterhin auf die Hauptbestandteile seiner Geschäftsstrategie, unter anderem überdurchschnittlich rentables Wachstum in den Wachstumsregionen – einschließlich BRIC – insbesondere in China, Indien und anderen asiatischen Ländern, heißt es in einer Presseaussendung.

Durch die Übernahme von Modi Tyres und die Zusage, 50 Millionen Euro in die Stärkung des Reifengeschäfts im Land zu investieren, hat Continental im Jahr 2011 erhebliche Investitionen in Indien vorgenommen. Auch das Technik-Center Bangalore wurde 2011 erweitert. Außerdem ist geplant, die Automotive-Werke in Pune und Manesar in diesem Jahr zu erweitern. Das Unternehmen glaubt an Verbesserungen und zusätzliche Kapazitäten der Infrastruktur in Indien, die zu stetigem Wachstum führen werden. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.