Dotz ist „vielversprechendste“ Rädermarke Chinas

,

Das China des 21. Jahrhunderts ist ganz klar ein Autoland und längst geht es dabei nicht mehr darum, nur bequem von A nach B zu gelangen. Einen guten Eindruck davon vermittelte die 8. AAITF, die als größte Aftermarket-Messe Asiens gilt und in etwa die doppelte Fläche der Essen Motor Show belegt. Dotz und seine Muttermarke AEZ waren zum ersten Mal bei dem Event in Guangzhou dabei, eine Metropole mit mehr Einwohnern als Berlin. “Der Einstand hätte kaum besser sein können, denn Dotz-Brandmanager Gerry Samer hatte als Ehrengast nicht nur das Vergnügen, die Messe mit zu eröffnen, sein Unternehmen durfte außerdem einen besonderen Preis entgegennehmen und wurde zur ‚Most Promising Wheel Brand’ gekürt”, heißt es dazu in einer Mitteilung. Überreicht wurde die Auszeichnung vom Messeleiter, der auch Herausgeber des in China bekannten “IMP-Tuning”-Heftes ist, an den AEZ-Vertriebsmanager Yuang Guo “Yoyo”. Um Dokumente ganz anderer Art rissen sich hingegen die Messegäste, denn ein durchaus respektabler Teil der insgesamt 300.000 Besucher wollte unbedingt ein Autogramm von Dotz-Girl Anna, das mit den lokalen Schönheiten am eigenen Messestand um die Wette strahlte. Auch der dort ausgestellte VW Scirocco mit den neuen Performance-Felgen “Dotz Fast Seven” habe sich im Konkurrenzumfeld mehr als sehen lassen können und habe viele Bewunderer gefunden. Produkte “Made in Germany” und der europäische Tuning-Style kämen sichtlich gut an im Reich der Mitte. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.