Brasiliens Iochpe-Maxion schließt Übernahme von Hayes Lemmerz ab

Die Iochpe-Maxion S.A. (São Paulo/Brasilien) hat über ihre Tochtergesellschaft Iochpe Holdings, LLC die Abwicklung der (hundertprozentigen) Übernahme von Lemmerz International, Inc. (Northville/Michigan, USA) abgeschlossen. Damit fusionieren die Felgenherstellungssparten von Iochpe-Maxion (Nfz- und Pkw-Stahlräder) und Hayes Lemmerz (Nfz- und Pkw-Stahl- sowie Pkw-Aluminiumräder) zur Maxion Wheels, einen weltweiten Lieferanten von Felgen mit Fertigungsstandorten in zwölf Ländern und Niederlassungen an wichtigen internationalen Standorten der Automobilindustrie. Damit sind die in der Geschichte der Fahrzeugräder so traditionsreichen Namen Hayes und Lemmerz jedenfalls mit der neuen Firmenbezeichnung getilgt.

„Iochpe-Maxion freut sich, dass die Abwicklung der Übernahme von Hayes Lemmerz abgeschlossen ist“, erklärt Dan Ioschpe, CEO des brasilianischen Konzerns. „Die Übernahme von Hayes Lemmerz unterstützt unsere Wachstumsstrategie für unser weltweites Kerngeschäft und versetzt uns in eine ausgezeichnete Position, unseren Kunden weltweit technologisch fortschrittliche Produkte und einen hervorragenden Service bieten zu können und in den kommenden Jahren ihren Bedürfnissen in allen geografischen Regionen gerecht zu werden. Unsere Kunden werden von der Übernahme in erheblichem Masse profitieren. Da Automobil- und Nutzfahrzeughersteller weltweit expandieren, suchen sie globale Lieferanten, die Investitionsressourcen besitzen und mit ihnen wachsen können. Diese Übernahme ermöglicht es uns, auf die Wünsche unserer Kunden mithilfe einer breiteren, wettbewerbsfähigeren Produktpalette und einem erweiterten Service besser eingehen zu können.“

Fred Bentley, bislang COO von Hayes Lemmerz, wird Maxion Wheels leiten und wurde zum CEO von Maxion Wheels, der neuen weltweiten Felgengruppe von Iochpe-Maxion, ernannt. Bentley wird an Dan Ioschpe berichten. Maxion Wheels wird seinen Hauptsitz in Northville haben und soll das Felgengeschäft der beiden Unternehmen vereinigen. „Durch die Kombination der Fähigkeiten und Talente dieser beiden erstklassigen Felgenhersteller können wir den Zielvorstellungen unserer wichtigsten Interessengruppen, unserer Kunden, unserer Aktionäre, unser Lieferanten und unserer engagierten Mitarbeiter überall auf der Welt besser entgegenkommen. Wir gehen von einer reibungslosen und erfolgreichen Eingliederung aus“, so Bentley. „Wir sehen viele interessante globale Chancen, die wir mit einem erfahrenen und talentierten Team wahrnehmen wollen.“

Was aus dem bisherigen Spitzenmanagement von Hayes Lemmerz International – angefangen beim Chairman, CEO und Präsidenten Curtis J. Clawson und den weiteren „Executive Officers“ bis hin zu den Mitgliedern im „Wheel Leadership Team“ – wird, wer von ihnen den „goldenen Handschlag“ erhält oder sich in neuer Position wiederfindet, ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch unbekannt. detlef.vogt@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.