Van den Ban beteiligt sich an neuem „Komplettanbieter“

Wie das Medium Autohaus Online schreibt, gehe mit der Tyre & Wheel Systems GmbH ab sofort ein neuer Komplettanbieter rund um das europaweite Räder- und Reifengeschäft an den Start. „Wir verstehen uns als Schnittstelle zwischen Hersteller/Importeuren und den Autohäusern“, sagte Geschäftsführer Peter Albrecht gegenüber dem Medium. Mit einer ganzheitlichen Herangehensweise wolle der Ende 2011 gegründete Dienstleister die Erträge seiner Partner optimieren und zur Kundenbindung beitragen.

Das Leistungsspektrum von Tyre & Wheel Systems spanne sich von Beschaffung und Vertrieb über Montage und Logistik bis hin zu Business-Development und Training, heißt es dort weiter. Dabei übernehme das Unternehmen aus dem hessischen Laubach von der Industrie unter anderem Produkt- und Sortimentsvorgaben, Rad-Reifen-Kombinationen, Vermarktungskonzepte, Freigaben sowie Aktionen und wolle diese mit einem eigenen Verkaufsteam pro Land auf dem europäischen Markt umsetzen. In unterschiedlicher Ausprägung seien die Dienstleistungen bereits in 14 Ländern verfügbar, so Albrecht weiter. Hinter Tyre & Wheel Systems stehen offensichtlich erfahrene Branchenplayer: Als Gesellschafter fungieren die RR-Team GmbH (Laubach), die Van Den Ban Group (Hellevoetsluis, Niederlande), die FS-ZM GmbH (Wedemark) und Development Partner (Neustadt). Zusammen kommen die Unternehmen laut Albrecht mit 750 Mitarbeitern auf ein jährliches Umsatzvolumen von 450 Millionen Euro. „Unsere Mitinhaber verkaufen pro Jahr sechs Millionen Reifen“, betonte Managing Director Arno Bach. Die Kunden könnten stets auf zwei Millionen Reifen zugreifen. ab
 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.