Trelleborg verkauft Frankreich-Aktivität an Bayern

Der schwedische Trelleborg-Konzern verkauft eine französische Geschäftseinheit, die Gummi-, Kunststoff- und Schaumkomponenten herstellt und zur Geschäftseinheit Automotive gehört. Käufer des Unternehmensteils, der mit etwa 570 Mitarbeitern für einen Jahresumsatz von 62,6 Millionen Euro steht, ist die Holding Bavaria Industriekapital AG (München), die auf Übernahme und Sanierung ertragsschwacher und unprofitabler Unternehmen spezialisiert ist und Trelleborg bereits vor etwa anderthalb Jahren eine Tochtergesellschaft abgenommen hatte. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.