Neuer Chef bei Continental in Regensburg

Neuer Standort- und Werkleiter bei Continental in Regensburg ist seit Jahresbeginn Thomas Ebenhöch. Der gebürtige Amberger folgt auf Wolfgang Güntner, der den Standort seit 2008 führte und sich jetzt aus dem operativen Geschäft zurückgezogen hat. Thomas Ebenhöch freut sich nach Einsätzen in der ganzen Welt, wieder in Bayern angekommen zu sein. Jetzt gehe es darum, den erfolgreichen Weg des Standorts fortzusetzen und dessen Position auszubauen. Mit rund 6.000 Mitarbeitern ist der Standort in Regensburg der weltweit größte Standort der Automotive Group des Konzerns. Die Hälfte der Mitarbeiter ist in den beiden Forschungs- und Entwicklungszentren tätig, weitere 2.250 Menschen sind im Elektronikwerk beschäftigt, in dem eine breite Produktpalette gefertigt wird: von elektronischen Steuerungen für Motoren, Getriebe oder Lenkungen über verschiedenste Sensoren und Assistenzsysteme bis hin zu Bordnetzsteuergeräten und Informationsdisplays. ab
 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.