Fulda führt „EcoControl HP“ ein: Clever sparen ohne Kompromisse

Dass die Sommerreifen aus dem Hause Fulda den Winterprodukten der Marke in Sachen Performance in nichts nachstehen, solle der neue „Fulda EcoControl HP“ beweisen, der am gestrigen Abschlussabend der zwölften Fulda Challenge im kanadischen Yukon Territory der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Neben seinem niedrigen Rollwiderstand, der für weniger Kraftstoffverbrauch sorgen soll, überzeuge er auch durch kurze Bremswege bei Trockenheit wie auch bei Nässe. Der TÜV Süd habe in einer umfangreichen Untersuchung die herausragenden Qualitäten des neusten Sprösslings der Fulda-Produktfamilie im Vergleich zu drei namentlich allerdings nicht genannten Wettbewerbsreifen aus dem mittleren Preissegment bestätigt, heißt es dazu in einer Mitteilung. Der neue Fulda EcoControl HP soll dabei insbesondere Autofahrer mit Preis-Leistungs-Bewusstsein ansprechen, die hohe Erwartungen an einen modernen Sommerreifen haben, betont der Hersteller.

Seine elliptische Kontur mit entkoppelten Schulterblöcken soll die Aufstandsfläche zur Straße vergrößern. Die Folge: Dank des besseren Fahrbahnkontakts erreiche der EcoControl HP einen um drei Meter kürzeren Bremsweg; ein entscheidender Vorteil, der im Notfall den Unterschied zwischen rechtzeitigem Stopp oder Unfall ausmachen kann.

Sommer in Mitteleuropa bedeutet auch viel Regen und damit nasse und schwierige Fahrbahnbedingungen. Ein Entwicklungsschwerpunkt lag beim Fulda EcoControl HP daher auch auf einer weiteren Verbesserung der Nässeperformance. Erreicht worden sei dieses Ziel zum einen „durch eine hochmoderne Silica-Laufflächenmischung“. Silica ermögliche einen Mix aus hohem Grip-Potenzial und niedrigem Rollwiderstand. „Durch die speziell konzipierte Nano-Polymermischung wird diese Eigenschaft noch weiter verbessert. Dank patentierter Haftvermittler führt sie zu einer innig vernetzten, homogeneren und vor allem dauerstabilen Gummimischung – ohne das früher beobachtete Aufbrechen der molekularen Strukturen über den Lebenszyklus eines Reifens“, heißt es weiter der Mitteilung.

Zusätzlich sollen die breiten „Aquaflow“-Profilrillen für eine effiziente Wasserverdrängung aus der Lauffläche sorgen und somit die Aquaplaning-Gefahr mindern. „Der Einsatz von so viel Hightech lohnt sich: Der Fulda EcoControl erreicht einen um 2,9 Meter verkürzten Nass-Bremsweg. Rutschige Straßenverhältnisse im Sommer verlieren somit einen Teil ihres Schreckens.“

„Seine hochmoderne Silica-Mischung sorgt nicht nur für die guten Stopper-Qualitäten auf nassem Grund, sondern ist auch mitverantwortlich für den außergewöhnlich niedrigen Rollwiderstand. Dabei galten geringer Rollwiderstand und guter Nassgriff vor nicht allzu langer Zeit als unüberbrückbare Gegensätze. Denn ein Reifen ist ein hoch komplexes Produkt, bei dem früher die Betonung der einen Eigenschaft zu Einbußen bei der anderen führte. Durch den Einsatz von hochmodernen Silica-Gummimischungen wird dieser Gegensatz beim Fulda EcoControl HP minimiert“, so Fulda.

Zusätzlich soll die Leichtbaukarkasse beim Kraftstoffsparen helfen, denn je weniger der Reifen auf die Waage bringt, desto weniger Material wird bei jeder Radumdrehung verformt und erhitzt. Es entstehen weniger Energieverluste durch die Erwärmung des Reifens. Das sogenannte „EcoTread“-Profildesign trage ebenso dazu bei, dass der Fulda EcoControl HP einen um neun Prozent geringeren Rollwiderstand aufweise. „Seine gleichmäßige Druckverteilung in der Aufstandsfläche und sein optimiertes Laufflächendesign mit einem ausgeglichenen Verhältnis von Profilblöcken und Profilrillen ermöglichen eine hohe Laufleistung“, betont der Hersteller weiter.

Erhältlich ist der neue „Fulda EcoControl HP“ in zunächst 20 15 und 16 Zoll großen Dimensionen und Querschnitten von 65 bis 50. ab 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.