Dunlop bei den 24 Stunden von Dubai

Es ist das erste Motorsporthighlight des Jahres: das 24-Stunden-Rennen von Dubai. Vom 12. bis 14. Januar nimmt bei der siebten Auflage des Langstreckenrennens im Wüstenemirat am persischen Golf ein hochkarätiges Teilnehmerfeld die Reise zwei Mal rund um die Uhr in Angriff. Mit mehr als 80 Fahrzeugen – vom Renn-GT bis zum Tourenwagen – ist das Starterfeld rekordverdächtig. Titelpartner Dunlop wird wie bereits in den vergangenen Jahren erneut das gesamte Feld auf Reifen mit dem markanten „Flying D“ auf der Seitenwand ins Rennen schicken.

Alexander Kühn, Leiter Motorsport bei Dunlop, freut sich auf das einzigartige Motorsport-Event: „Im vergangenen Jahr hat Dunlop gleich mehrere Titel in der American Le Mans Series gewonnen und bei den 24 Stunden von Le Mans einen Klassensieg errungen. Zudem haben BMW Motorsport und Dunlop beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring und in Spa den Sprung auf das Podium geschafft. Diese Erfolge im Langstreckensport sowie die umfassende Bandbreite bewährter Rennreifen, die für die Exklusivausrüstung eines Top-Starterfeldes mit unterschiedlichen Fahrzeugkonzepten benötigt werden, unterstreichen unsere Kompetenz, solch ein prestigeträchtiges Event wie die 24 Stunden von Dubai auszurüsten.“ Dunlop stellt für das Marathon-Rennen mehr als 6.000 Rennreifen bereit.

Bei dem Endurance-Marathon auf dem 5,39 Kilometer langen hypermodernen Autodrom wird zum ersten Mal ein McLaren MP4-12 GT3 ins Rennen gehen. Und egal, ob Aston Martin Vantage, Audi R8 LMS, BMW Z4, Chevrolet Corvette, Ferrari 458, Lamborghini Gallardo, Mercedes-Benz SLS AMG, Nissan GT-R oder Porsche 997: packender Motorsport erscheint bei diesen Traumsportwagen garantiert. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.