Retourkutsche auf amerikanische Strafzölle gegen China-Reifen

Der chinesischen Regierung war es nicht gelungen, US-Strafzölle auf chinesische Reifen wegen Dumpingpreisen abzuwenden. Der Gang vor die Welthandelsorganisation WTO, um diese Strafzölle abzuwenden, war erfolglos geblieben. China will nun Importautos mit Strafzöllen belegen, die in den Vereinigten Staaten vom Band rollen. Damit würden zwar vor allem General Motors und Chrysler betroffen sein, aber auch die deutschen Marken BMW und Mercedes, die vor allem SUVs aus US-Produktion nach China exportieren, geraten bei diesem Handelskonflikt zwischen die Fronten. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.