Japaner besonders von Bridgestone und Michelin sowie Spritsparreifen angetan

Die Verbraucherserviceorganisation J.D. Power hat 5.419 japanische Fahrzeugeigner, die zwischen März 2010 und Februar 2011 ihre Autos gekauft haben, befragt, wie zufrieden sie mit den Bereifungen ihrer Fahrzeuge sind. Die Untersuchung wurde durchgeführt, nachdem sie ihr Auto wenigstens sieben Monate gefahren hatten. Die zum inzwischen bereits zehnten Mal durchgeführte Befragung über OE-Reifen bestätigte den heimischen Marktführer Bridgestone, der nur bei klassischen Pkw Michelin den Vortritt lassen musste. Die Verbraucher anerkennen Fortschritte bei treibstoffsparenden Reifen, fast 30 Prozent wären bereit, dafür auch deutlich tiefer in die Geldbörse zu greifen.

Zwischen den einzelnen Fahrzeugsegmenten gibt es durchaus unterschiedliche Verbraucherwahrnehmungen: Bei den Bereifungen für Kleinautos übertrifft lediglich Bridgestone die Durchschnittsbeurteilung, knapp darunter sind Dunlop und Yokohama, abgeschlagen Falken. Im Kompaktsegment kommt Dunlop dem Marktführer am nächsten, Yokohama und Toyo schneiden unterdurchschnittlich ab (Conti und Falken werden genannt, aber zu selten, um statistisch berücksichtigt zu werden). Bei klassischen Pkw gewinnt Michelin in der Verbraucherzufriedenheit mit deutlichem Vorsprung vor Bridgestone und Continental, unterdurchschnittlich bewertet werden Dunlop, Goodyear, Yokohama und Schlusslicht Toyo (Pirelli wird zu selten genannt). Bei den Mini-Vans folgen auf Bridgestone die beiden Marken Yokohama und Dunlop, unterdurchschnittlich beurteilt wird nur das abgeschlagene Schlusslicht Toyo (in dieser Kategorie wird Goodyear wegen zu geringer Anzahl der Nennungen nicht gewertet). dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.