Formel-1-Fans feiern Saisonende mit Reifen Ritter und Pirelli

Der Andrang war enorm. Zahlreiche Freunde der Formel 1 strömten am letzten Novembersonntag in „Friedchens Treff“ im hessischen Biedenkopf-Wallau und füllten das Bistro mit Sky Bar bis auf den letzten Platz. Sie waren der Einladung von Reifen Ritter und Pirelli gefolgt, bei einem Public Viewing den Ausklang der Saison zu feiern.

Helmut Markus, seit 1997 Inhaber von Reifen Ritter, ist ein über die Stadtgrenzen Biedenkopfs hinaus bekannter Spezialist für Pirelli-Reifen: „Meine Stammkunden wohnen in einem Umkreis von hundert Kilometern“, erläutert der Fachhändler. „Zudem kommen regelmäßig Freunde sportlicher Fahrzeuge von Hamburg bis München zu uns, aber auch Pirelli-Fans aus Dänemark, Holland, Belgien und Frankreich.“ Denn sie wissen: Bei Reifen Ritter erhalten sie jeden Pirelli-Reifen. Und die Garantie, die Ultra-High-Performance-Produkte fachgerecht an ihre PS-starken Automobile montiert zu bekommen.

Die Party startete um 14.00 Uhr. Zuvor hatten viele fleißige Hände das Bistro in eine stilechte Pirelli-F1-Lounge verwandelt. Helmut Markus und Verkaufsleiter Mario Benni Becker begrüßten jeden ihrer Gäste persönlich. Dabei war Markus gleich in mehrfacher Hinsicht Gastgeber. Denn er betreibt nicht nur „Friedchens Bar“, die sich auf dem Firmengelände von Reifen Ritter befindet. Dem Geschäftsmann gehört auch das Restaurant, das die Gäste bis zum Ende der Veranstaltung gegen 20.00 Uhr mit einem Buffet versorgte.

Etliche Gäste verkürzten sich die Zeit bis zum Start des Grand Prix von Brasilien, indem sie selbst eine virtuelle Runde auf dem Circuit von Interlagos fuhren. Das Spiel „F1 2011“ auf einer Sony-PS3-Konsole machte es möglich. Mit Eifer und Ehrgeiz versuchten Groß und Klein, die schnellste Runde des Tages hinzulegen. Nach der Siegerehrung in Brasilien wurden auch in Biedenkopf die Schnellsten der Schnellen gekürt. Sie gewannen exklusive Rennsport-Preise von Pirelli.

„Dieser F1-Event war der sehr schöne Abschluss einer Saison, die wir mit Spannung verfolgt haben und in bester Erinnerung behalten werden“, so das Fazit von Christina Schüßler, Trade Marketing Pirelli Deutschland. „Auch im deutschen Markt hat sich das Comeback von Pirelli in der Formel 1 ausgezahlt. Die Bekanntheit der Marke wurde noch gesteigert und ihr positives Image gefestigt.“

Aber auch der Fachhandel ist zufrieden: „Ich sage Ihnen ehrlich: Als ich hörte, dass Pirelli in die Formel 1 zurückkehrt, war ich skeptisch“, blickt Helmut Markus rund 16 Monate zurück. „Ich glaubte, das Unternehmen würde sein Engagement im Markt reduzieren und dadurch die Nachfrage schmälern.“ Doch das Gegenteil sei eingetreten. „Die Marke wurde immer mehr Autofahrern ein Begriff. Auch die positive Resonanz auf unsere Einladung zum Public Viewing spiegelt das wider. Und das ist gut für unser Geschäft.“ dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.