Mehr Flexibilität bei den F1-Reifensätzen an den Rennwochenenden

Der FIA-Weltrat hat auf seiner Sitzung im indischen Delhi vor einigen Tagen einige Regeländerungen für die Formel 1 des Motorsportjahres 2012 beschlossen, die unter anderem auch auf einen Wunsch des Exklusivlieferanten Pirelli zurückzuführen sind: Hatte bisher jeder Fahrer nur drei Sätze Reifen am Trainingsfreitag, zwei für das dritte Training und sechs für Qualifying und Rennen, so dürfen die Fahrer in der kommenden Saison die insgesamt elf Sätze auch schon am Freitag nutzen, wenn sie das denn wollen. Hintergrund: In der vergangenen Saison waren nach dem Rennwochenende nicht selten ungebrauchte Reifensätze übrig geblieben, die obwohl völlig ungenutzt doch verschrottet werden mussten. Diese Reifensätze stammten im Allgemeinen von den Teams, die nach Q1 bereits ausgeschieden waren. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.