Erste Goodyear-Lkw-Reifen mit RFID im regulären Straßeneinsatz

Bei den Rennen der FIA European Truck Racing Championship hatte Goodyear in die Reifen der Größe 315/70 R22.5 bereits RFID-Mikrochips (RFID = Radio Frequency Identification) implantiert, jetzt setzt sie als erster Kunde der niederländische Logistikprovider Ewals Cargo Care bei Trailerreifen vom Typ Regional RHT II der Größe 435/50 R19.5 ein. Goodyear hat sich für diese Größe als Einstieg in die neue Technologie entschieden, weil sie bei den Nutzern von Megatrailern in Europa äußerst populär ist.

Mittels eines Handgerätes können die Informationen des Chips, der in die Seitenwand des als Regional RHT II RFID bezeichneten Reifens implantiert ist, ausgelesen werden. Wobei in der Testphase schnell klar geworden ist, dass die richtige Montage des Reifens mit der „Chip-Seitenwand“ nach außen gewährleistet sein muss. In Zusammenhang mit dem FleetOnlineSolutions-Angebot von Goodyear Dunlop erschließen sich dem Flottenbetreiber zahlreiche Vorteile, wobei in dieser Anfangsphase erst einmal die zweifelsfreie Identifikation des Reifens im Falle eines Diebstahls genannt wird.

Die jetzt im Einsatz befindlichen Reifen mit RFID-Chips wurden im Goodyear-Werk in Luxemburg hergestellt. Weitere Reifentypen und -größen sollen bereits in naher Zukunft folgen. Als nächstes Reifenwerk soll die Fabrik in Wittlich in die Lage versetzt werden, ebenfalls Reifen dieses Typs herzustellen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.