Beitrag Fullsize Banner NRZ

Wachstum für B2B-Plattform point S24 gemeldet

Für die durch point S betriebene B2B-Handelsplattform Opens external link in new windowpoint S24 wird weiteres Wachstum berichtet. Wie vonseiten des Reifenhandelsverbundes mitgeteilt wird, gelte dies sowohl in Bezug auf die Zahl der teilnehmenden Partner als auch im Hinblick auf den Umsatz, der im Vergleich zum Vorjahr um 55 Prozent zugelegt haben soll. „Aufgrund des stetig wachsenden Angebotes in allen Segmenten und auch infolge der internen Preispolitik sind immer mehr point-S-Gesellschafter und Teilnehmer des Franchisesystems Automeister in der Plattform aktiv und reduzieren nach und nach ihren Ein- und Verkauf über externe Plattformen“, so Jürgen Benz, Geschäftsführer der point-S-Gruppe. Den Grund dafür sieht er in der im Gegensatz zu anderen Angeboten für die point-S24-Teilnehmer – also die point-S-Gesellschafter und die Automeister-Partner – komplett kostenlosen Nutzung der eigenen Plattform. Sehr erfreulich findet Benz zudem, dass „die selektiv ausgewählten externen Großhändler, die man als Vertragspartner in point S24 als Lieferant aufgenommen hat, ihr Warenangebot ständig erweitern und auch die Preise im Vergleich zu anderen Plattformen äußerst lukrativ gestalten“. Als einzigartig im B2B-Markt wird bei alldem die Verknüpfung von Industriebestellung und einer B2B-Handelsplattform bei point S24 bezeichnet.

Die Teilnehmer profitierten dadurch abgesehen von den Verfügbarkeitsinformationen zudem noch von einer hundertprozentigen Preistransparenz, da sowohl der Industriepreis als auch der B2B-Preis gleichzeitig sichtbar sind. Ein Beitrag zum point-S24-Wachtum wird darüber hinaus dem neuen Tool „regionaler Wiederverkauf“ zugeschrieben, das ebenfalls jedem point-S-Gesellschafter kostenlos zur Verfügung stehe und es erlaube, sich als Vollsortimenter gegenüber dem B2B-Kunden aufzustellen. Die point-S-eigenen Coaches berichten jedenfalls, dass die Nachfrage der Gesellschafter nach Schulungen und das damit verbundene Interesse an diesem Vertriebsinstrument momentan extrem hoch sind. Und auch für Opens external link in new windowEIOS (European Internet Ordering Solutions) – die baugleiche Handelsplattform für Europa – wird Positives vermeldet: Mittlerweile sei die Plattform in vier Ländern „äußerst erfolgreich“ vertreten, und die Anbindung weiterer Länder wie etwa Italien stehe unmittelbar bevor. „Ich gehe davon aus, dass wir im Laufe des Jahres 2012 eine zweistellige Landesteilnehmerzahl bei EIOS verzeichnen können“, sagt Jürgen Benz, in Personalunion point-S-Geschäftsführer in Deutschland und Europa. Bei EIOS arbeite man größtenteils mit den gleichen, europaweit agierenden Großhändlern wie bei point S 24 zusammen, sodass das insgesamt generierte Einkaufsvolumen – wie point sagt – auch deren Vorstellungen voll erfülle. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.