“point-S-Familie derzeit auf sehr klarem Kurs” – Leserbrief

Zu unserem Editorial “Lieber Leser” aus der vergangenen November-Ausgabe unter der Überschrift “point S in Amerika – Mehr als ein Irrlicht in der Welt?” (können Sie Opens internal link in current windowhier in unserem E-Paper lesen) erreichte uns ein Leserbrief von Rolf Alterauge, stellvertretender Vorsitzender der Gesellschafterrates der point S Deutschland. Darin schreibt er:

“Sehr geehrter Haddenbrock,

wie Sie wissen, schätze ich Ihre analytische Kritik sehr. Nun kann aber das, was Sie über point S geschrieben haben, missverstanden werden. Und zwar deshalb, weil Sie leider keine Diffenzierung zwischen point S Deutschland und point S Development vorgenommen haben. Letzere ist nämlich jene Gesellschaft, die eine Expansion der Marke point S in die USA vorgenommen hat. Point S Deutschland ist dazu allein markenrechtlich überhaupt nicht legitimiert. Auftrag der point S Development ist es ja gerade, neben der europäischen Integration auch die internationale Expansion voranzutreiben. Dabei ist die point-S-Familie derzeit auf sehr klarem Kurs. So wurden in einer ganzen Reihe europäischer Länder die Voraussetzungen zu einer erfolgreichen operativen Zusammenarbeit durch die Etablierung einer Internet-basierten mehrsprachigen B2B-Plattform geschaffen. Für 2012 haben wir uns wieder anspruchsvolle Ziele gesetzt, mit deren Erreichen wir eine neue Qualität der operativen Zusammenarbeit auf europäischer Ebene erlangen werden.

Gleichzeitig verstetigt point S Deutschland auf nationaler Ebene die Arbeit, so z.B. im Joint Venture “Servicequadrat”, einem Gemeinschaftsunternehmen mit Top Service Team zur Abwicklung von Flottengeschäften. Sie schrieben: ‚Ich würde mich als Reifenhändler wohler fühlen, wenn sich meine Kooperation auf die Bedürfnisse im für mich relevanten Markt konzentriert und mir bei den Problemlösungen zur Seite steht.’ Sie haben recht und genau so handeln wir. Wenn Sie sehen, was innerhalb der vergangenen drei Jahre mit direkter positiver Auswirkung auf die Betriebe unserer Gesellschafter in der point S Deutschland zuwege gebracht wurde, welche Dynamik die europäische Zusammenarbeit auf operativer Ebene derzeit entwickelt, dann werden Sie gewiss verzeihen, dass wir neben der Umsetzung sehr konkreter Projekte auch immer den ‚Blick über den Tellerrand’ üben und uns auch mal was wagen, frei nach dem Motto: Das Unmögliche denken um das Mögliche zu tun.

Mit freundlichen Grüßen und dem ausdrücklichen Wunsch Ihrer weiteren kritischen Begleitung verbleibt Ihr

Rolf Alterauge

Gesellschafterrat

point S Deutschland” ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.