Archiv für Dezember, 2011

NEUE REIFENZEITUNG wünscht „Frohe Weihnachten“ und empfiehlt sich

Freitag, 23. Dezember 2011 | 0 Kommentare

Wir von der NEUE REIFENZEITUNG wünschen Ihnen ruhige und besinnliche Weihnachtsfeiertage, einen guten Rutsch ins hoffentlich gesunde Jahr 2012 und hoffen darauf, Sie im neuen Jahr weiterhin mit gewohnter Aktualität und Qualität der Berichterstattung bedienen zu können. Wir alle freuen uns auf das kommende Jahr, in dem wieder einiges passieren wird. Die Redaktion und die anderen Abteilungen der NEUE REIFENZEITUNG sind bis zum 2.

Lesen Sie hier mehr

Europa: Pkw-Zulassungen im Minus, Lkw-Zulassungen im Plus

Freitag, 23. Dezember 2011 | 0 Kommentare

Auch im November wurden in Europa wieder weniger Autos erstmals zugelassen als im selben Vorjahresmonat. Bei 1.071.895 Neuzulassungen ergibt sich ein Rückgang von drei Prozent. Aufs gesamt bisherige Jahr gerechnet liegen die Neuzulassungen immer noch mit 1,1 Prozent im Minus. Der deutsche Automobilmarkt lag im November den Berechnungen des Verbands ACEA zufolge mit 2,6 Prozent im Plus; es wurden hierzulande 269.144 Autos erstmals zugelassen. Für die Zeit von Januar bis November 2011 errechnet der Verband für Deutschland immer noch ein Plus von 9,1 Prozent. Bisher wurden in Deutschland 2.929.133 Neuzulassungen registriert. Bei Nutzfahrzeugen errechnete der ACEA für November deutlich steigende Zulassungszahlen; es wurden insgesamt 178.871 Nutzfahrzeuge erstmals zugelassen, was einem Plus von neun Prozent entspricht. Das Gesamtjahr liegt derweil sogar mit 10,8 Prozent im Plus, wohingegen der deutsche Markt sogar mit einem Plus von 18,9 Prozent für das bisherige Jahr noch hervorsticht. ab.

Lesen Sie hier mehr

Bridgestone startet ersten „Concept Store“ in Indien

Freitag, 23. Dezember 2011 | 0 Kommentare

Bridgestone hat in der Stadt Pune seinen ersten “Concept Store” auf indischem Boden eröffnet. Mit der Etablierung einer eigenen Handelskette wolle Bridgestone sich auf dem indischen Reifenmarkt unter Endverbrauchern eine stärkere Identität verschaffen. Es sollen weitere Filialen folgen.

Lesen Sie hier mehr

“Das Kraftpaket” steht auf Schmidt Revolution

“Das Kraftpaket” steht auf Schmidt Revolution

Freitag, 23. Dezember 2011 | 0 Kommentare

Die fünfte Baureihe von Volkswagens Golf kommt im Herbst 2003 in die Verkaufsräume, wird allerdings nur fünf Jahre gebaut, um dann durch den Nachfolger Golf VI ersetzt zu werden. Ein Jahr später, also 2004, legt VW nach und präsentiert den Golf V in der GTI-Version. Unter dem Slogan Mythos GTI soll er an die erste Generation, den Ur-GTI, anknüpfen. Diverse Details außen und innen – wie z.B. ein eigenständiger Kühlergrill mit Wabengitter und rotem Rand, schwarze Seitenschweller, karierte Sitze, Aluminiumeinlagen sowie ein eigenes Tachodesign – werden indes schlicht übernommen. Was aber nutzt alle Kraft, wenn die Verbindung zwischen Fahrzeug und Straße nicht nach besten Kräften optimiert ist? Und spätestens jetzt kommt die Firma Schmidt GmbH aus Bad Segeberg ins Spiel. Der hier präsentierte Golf V GTI ist durchaus standesgemäß mit Schmidt-Revolution-Gotham-19-Zöllern ausgestattet. Im Einzelnen heißt das: 8,5x19 Zoll an der Vorderachse und 9x19 Zoll an der Hinterachse – jeweils mit einer Einpresstiefe 45 – mit Marangonis “M-Power”-Reifen in der Größe 225/35 R19.

Lesen Sie hier mehr

Große Spendenbereitschaft für „Aktion Weihnachtstrucker“ in Bayern

Große Spendenbereitschaft für „Aktion Weihnachtstrucker“ in Bayern

Freitag, 23. Dezember 2011 | 0 Kommentare

Die voll beladenen “Weihnachtstrucker” sind startklar. Am zweiten Weihnachtsfeiertag setzt sich der Konvoi – darunter fünf Lastwagen von ATU – aus Landshut Richtung Osteuropa in Bewegung. An Bord: 40.925 Hilfspakete mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln. Diese hatten Bayerns Bürger in den vergangenen Wochen bei ATU, den Johannitern und Lidl anlässlich der Hilfsmission “Weihnachtstrucker” gespendet, um Bedürftige in Albanien, Bosnien und Rumänien zu unterstützen. “Das soziale Engagement der Bevölkerung in Bayern ist auch in diesem Jahr überwältigend. Unser Dank gilt allen, die mit ihrer Spendenbereitschaft dazu beitragen, bedürftigen Menschen in armen Regionen Europas zur Weihnachtszeit ein wenig Freude zu bereiten”, sagt Manfred Ries, Vorsitzender der ATU-Geschäftsführung. Zehn ATU-Mitarbeiter werden bis Neujahr mit den “Weihnachtstruckern” unterwegs sein. Sie sind für den Transport nach Rumänien zuständig.

Lesen Sie hier mehr

Kumho Tyres Österreich spendet für einen guten Zweck

Kumho Tyres Österreich spendet für einen guten Zweck

Freitag, 23. Dezember 2011 | 0 Kommentare

Anstatt Weihnachtsgeschenke an Geschäftspartner zu verteilen, unterstützt Kumho Tyres Österreich erstmals zwei Institutionen, die sich in den Dienst der Menschen stellen, mit einer Geldspende. Insgesamt stellt das Unternehmen einen Betrag von 4.000 Euro zur Verfügung, zu gleichen Teilen aufgeteilt auf ein Projekt in Niederösterreich und eines in der Steiermark. Bereits vor einigen Tagen überreichte der Marketing & Sales Director von Kumho Tyres Österreich, Helmut Wieser, die Weihnachtsspende 2011 an das Niederösterreichische Landesjugendheim Pottenstein, dessen Ziel es ist, Kindern und Jugendlichen, deren entwicklungsfördernde Erziehung im Familienverband nicht gewährleistet ist, eine zukunftsweisende neue Heimat zu bieten. Nun überreichte die Geschäftsführung von Kumho Tyres Österreich einen weiteren Scheck in Höhe von 2.000 Euro als Spende an die Lebenshilfe in Bruck, Steiermark. Das Lebenshilfe-Projekt bietet Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, sich in betrieblich organisierten Strukturen auf die Teilqualifizierungslehre oder ähnliche geschützte Arbeitsbereiche vorzubereiten. Diese Form der produktiven Beschäftigungsassistenz eröffnet neue Chancen, eine bessere soziale und berufliche Integration zu schaffen. Die Spende von Kumho Tyres Österreich wird direkt in die neue Tischlerwerkstätte investiert, um hier eine neue Absauganlage zu installieren. “Uns war vor allem sehr wichtig, dass unsere Spenden direkt und persönlich an eine Einrichtung übergeben wird, damit geplante Projekte schnell umgesetzt werden können”, begründet Helmut Wieser das vorweihnachtliche Engagement. “Persönliches Leid können wir leider nicht abnehmen, aber zumindest beitragen, materielle Belastungen etwas zu erleichtern. Natürlich kann man nicht alles mit Geld lösen, aber manchmal hilft es, die größten Probleme ein wenig zu lindern.

Lesen Sie hier mehr

Spende für Kölner Berufskolleg kommt Reifenhandwerkazubis zugute

Spende für Kölner Berufskolleg kommt Reifenhandwerkazubis zugute

Freitag, 23. Dezember 2011 | 0 Kommentare

Ein “Weihnachtsgeschenk” für die Berufsschule: Am 21. Dezember konnte Wolfgang Ehlert, Leiter des Nicolaus-August-Otto-Berufskollegs in Köln-Deutz, einen willkommenen Spendenscheck über 13.500 Euro entgegen nehmen. “Das ist die höchste Spendensumme, die der Förderverein je erhalten hat”, betonte Franz Krämer, Vorsitzender des Fördervereins der Schule, in seinem Dank an die Spender. Das Geld ist für den Ausbau der Fachklasse im Reifenhandwerk bestimmt und resultiert aus einem Spendenaufruf, den der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk im Spätherbst an die Reifenindustrie gerichtet hat. Die Hersteller Goodyear Dunlop, Continental, Michelin, Vredestein und Yokohama sowie der Verband selbst stellten darauf hin den ansehnlichen Gesamtbetrag zur Verfügung, der nun insbesondere für die Anschaffung neuer Geräte zur professionellen Reifenrunderneuerung und -montage verwendet werden soll. “Die Schulausbildung der Auszubildenden im Reifengewerbe findet seit Beginn des Schuljahres 2010/2011 am Standort Köln statt”, erläutert Peter Hülzer, geschäftsführender Vorsitzender des Reifenfachverbandes. Zwar könne das erste Lehrjahr bislang noch ortsnah an jeder Berufsschule mit Bildungsgang “Kfz-Mechatroniker” in Nordrhein-Westfalen beschult werden, doch ab Sommer 2012 werden alle Azubis des Reifenhandwerks in NRW ihre dreijährige, berufsbegleitende schulische Ausbildung in der Landesfachklasse in Köln-Deutz erhalten. Denn das Nicolaus-August-Otto-Berufskolleg – kurz NAOB – ist das Berufskolleg für Fahrzeugtechnik und Verkehrswesen im Bundesland. Neben nahezu allen dualen Bildungsgängen im fahrzeugtechnischen Berufsfeld sind auch vorberufliche Bildungsgänge sowie eine Fachoberschule und eine Fachschule für Technik hier angesiedelt. Die mehr als 1.700 Schülerinnen und Schüler – darunter derzeit 60 Vulkaniseure und Reifenmechaniker im 2. und 3. Ausbildungsjahr – werden von rund 50 Berufsschullehrern unterrichtet. .

Lesen Sie hier mehr

RTC mit Bestnote für Bonität ausgezeichnet

RTC mit Bestnote für Bonität ausgezeichnet

Freitag, 23. Dezember 2011 | 0 Kommentare

Die Agentur für Wirtschaftsauskünfte Hoppenstedt aus Hamburg hat der Gesellschaft der RTC Reifen-team GmbH & Co KG mit Sitz in Wildau die Note 1 für beste Bonität verliehen. “Wir gehören damit zu gerade mal 3,3 Prozent der deutschen Unternehmen, die einen Bonitätsindex von 1 aufweisen”, kommentiert RTC-Geschäftsführer Andreas Nötzel. Hoppenstedt bewertet beim Rating die veröffentlichten Bilanzen und mischt dazu die Erfahrungen zum Zahlungsverhalten der Unternehmen aus einem Pool mit mehr als 650 Millionen realen Rechnungsinformationen aus dem weltweit größten Zahlungserfahrungspool.

Lesen Sie hier mehr

Yokohama spendet 10.000 Franken für Schweizer Stiftungen

Yokohama spendet 10.000 Franken für Schweizer Stiftungen

Freitag, 23. Dezember 2011 | 0 Kommentare

Der japanische Reifenhersteller Yokohama führt sein soziales Engagement in der Schweiz auch an Weihnachten weiter. Yokohama spendet in diesem Jahr je 5.000 Schweizer Franken an die beiden Stiftungen “Kind und Krebs” sowie “Porte-Bonheur” und unterstützt den Einsatz der beiden Schweizer Rennfahrer Fredy Barth und Alain Menu. Bereits seit mehreren Jahren bekennt sich Yokohama zur Nachhaltigkeit in der Reifenproduktion. Dabei geht es aber nicht nur um die Umwelt, sondern auch um humanitäre Interessen. Die Schweizer Niederlassung von Yokohama steht dabei voll und ganz hinter diesem Grundsatz und setzt die Philosophie des Mutterkonzerns auch in der Schweiz um.

Lesen Sie hier mehr

Kumho will an Bauplänen für US-Reifenfabrik festhalten

Freitag, 23. Dezember 2011 | 0 Kommentare

Medienberichten zufolge bestätigt Kumho noch einmal, an den Bauplänen für eine Reifenfabrik in den USA festhalten zu wollen. Zuletzt hatte der koreanische Reifenhersteller im November bestätigt, man wolle den Beginn der eigentlich ab Mai 2008 geplanten Bauarbeiten für ein weiteres Mal verschieben. Es hieß, die Arbeiten für das 225-Millionen-Dollar-Investment würden nun wohl nicht vor Ende 2013.

Lesen Sie hier mehr