Ronal will Schmiederadhersteller übernehmen

Im Jahre 2007 hatte die Ronal-Gruppe – einer der größten Hersteller von Pkw-Aluminiumgussrädern weltweit – den italienischen Wettbewerber Speedline übernommen. In diesem Zuge war Ronal auch mehr als 25 Jahre Know-how bei Lkw-Aluminiumgussrädern zugefallen, das genutzt werden sollte, wozu die Marke „Speedline Truck“ aus der Taufe gehoben wurde. Jetzt gibt Ronal bekannt, den Hersteller der Räder „FullChamp“ in die eigene Gruppe integrieren zu wollen. Ein entsprechendes „Memorandum of Understanding“ mit den FullChamp-Eignern wurde unlängst unterzeichnet.

Die Erkenntnis, dass bei Lkw-Einsätzen offensichtlich geschmiedete Aluminiumräder den gegossenen Pendants technologisch überlegen sind, hat dazu geführt, dass die Unternehmensgruppe Ronal sich auf die Suche nach einem Joint-Venture-Partner machte und bei Taiwans FullChamp Technologies Co. Ltd. (FCT, ansässig in einem Industriepark der Stadt Chu-Shan) fündig wurde.

Das „Offtake“ (oder Joint Venture, ganz wie man will) hat sich bewährt: Die Speedline Truck s.r.l. (Ponte San Pietro bei Bergamo) belieferte bereits kurze Zeit nach ihrer Gründung (siehe NEUE REIFENZEITUNG 4/2011) mehrere Erstausrüstungskunden mit Lkw-Schmiederädern. Diese Räder wurden bei Speedline Truck entwickelt und konstruiert, auch die Formen gehören der Italo-Dependance der Ronal-Gruppe. FullChamp hat die Räder dann geschmiedet und nach Presazzo ins Zentrallager für Speedline-Lkw-Räder geliefert, von wo sie an Kunden in ganz Europa, Russland und den Mittleren Osten gehen und auch mit weiteren Exportkunden in anderen Ländern weltweit bereits Geschäftsbeziehungen aufgenommen worden sind. detlef.vogt@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.