Südkorea führt Reifenkennzeichnung auf freiwilliger Basis ein

Seit letzter Woche gilt in Südkorea die freiwillige Kennzeichnung von Reifen. Das Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft hat die freiwillige Kennzeichnung am 14. November 2011 eingeführt, nachdem das formelle Verfahren für die Gesetzeseinführung seit dem 15. Juni 2011 läuft. Im nächsten Schritt plant die Regierung, diese Regelung im November 2012 zur Pflicht zu machen.

Für die Regierung ist die Kennzeichnung von Reifen ein wesentlicher Bestandteil der Gesamtplanung für eine „Grünere Gesellschaft“. Es werden landesweite Energieeinsparungen von 350.000 TOE pro Jahr und eine Reduzierung der Treibhausgasemissionen um ca. eine Million Tonnen CO2 pro Jahr erwartet. Das „koreanische Etikett“ wird auf Reifen angebracht und zeigt in fünf Stufen die Kraftstoffeffizienz sowie die Eigenschaften der Haftung auf nasser Straße. Zunächst gilt die Kennzeichnung für Pkw- und leichte Lkw-, später auch für schwerere Lkw- und Bus-Reifen.

Nach Einführung der freiwilligen Kennzeichnung von Reifen in Japan im Jahre 2010 ist Südkorea das zweite Land, in dem es eine Kennzeichnung gibt. Ab November 2012 wird eine verpflichtende Reifenkennzeichnung bekanntlich auch in der Europäischen Union eingeführt, und es wird erwartet, dass sich andere Länder wie Brasilien oder China diesem Trend anschließen.

Es wird ferner erwartet, dass durch die Reifenkennzeichnung die Nachfrage nach „Grünen Reifen“, die kraftstoffeffizienter, sicherer und haltbarer als normale Reifen sind, steigen wird. „Die Kennzeichnung kommt zum richtigen Zeitpunkt für den Lanxess Rubber Day in Korea am 23. November 2011, wo wir unsere führenden Technologien und Kautschukprodukte präsentieren können. Gleichzeitig können wir darauf aufmerksam machen, dass Lanxess „Grüne Reifen“ möglich macht“, so der Landessprecher von Lanxess Südkorea, JeWoong Ko.

Eine unabhängige Studie der Technischen Universität München ergab, dass der Marktanteil von „grünen Reifen“ bis zum Jahr 2020 in Japan, wo heute ein „Rubber Day“ stattfindet und Lanxess Bridgestone beliefert, auf bis zu 80 Prozent und in Südkorea, wo die drei Reifenhersteller Hankook, Kumho und Nexen von Lanxess beliefert werden, auf bis zu 90 Prozent des gesamten Reifenmarktes steigen wird. Die Untersuchung fand im Auftrag von Lanxess statt. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.