Europäische Reifenmärkte tendieren wieder gegen null

Die Wachstumsraten auf dem europäischen Reifenmarkt haben sich auch im Oktober weiter normalisiert und tendieren – nach anderthalb Jahre großer Schwankungen – wieder gegen null. Bei Pkw-Reifen ermittelte Michelin noch Zuwächse von 2,5 Prozent (Erstausrüstung) bzw. 3,8 Prozent (Ersatzmarkt). Aufs ganze bisherige Jahr gerechnet ergibt sich gegenüber dem Vorjahr indes immer noch eine deutliche Steigerung von 7,6 Prozent bei Pkw-Reifen, die in die Automobilindustrie geliefert wurden, und von 7,9 Prozent bei Pkw-Reifen, die auf den europäischen Ersatzmärkten verkauft wurde (Sell-in). Auch bei Lkw-Reifen ist der Langfristtrend weiter ähnlich. Während gerade die Erstausrüstung in den vergangenen Monaten mit Steigerungsraten von zum Teil über 100 Prozent gegenüber dem jeweiligen Vorjahresmonat ‚geglänzt’ haben (obwohl solchen Zahlen natürlich auf einer geringen Basis gerechnet sind), fragten europäische Erstausrüster im Oktober immerhin noch 9,8 Prozent mehr Lkw-Reifen nach, während die Nachfrage der europäischen Ersatzmärkte bei einem Minus von 6,8 Prozent landete. Aufs ganze bisherige Jahr gerechnet ergibt sich noch eine Plus von 43 Prozent in der Lkw-Reifenerstausrüstung und von 8,8 Prozent auf dem Ersatzmarkt, so Michelin weiter. ab

Der europäische Reifenmarkt normalisiert sich nach den Monaten hoher Schwankungen weiter

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.