Spannendes WTCC-Finale mit Yokohama in Macau

Bereits seit 29 Jahren ist Yokohama Exklusivausrüster des Grand Prix von Macau, der an diesem Wochenende ausgetragen wird. Das japanische Unternehmen liefert aber nicht nur für den Formel-3-GP Advan-Rennreifen, sondern auch für die FIA World Touring Car Championship (WTCC), die ebenfalls in Macau stattfindet und – seit 2006 – ebenfalls ausschließlich auf Yokohama-Reifen, und das auch noch im kommenden Jahr.

Nach den letzten beiden WTCC-Läufen unlängst in Shanghai wird es beim Finale in Macau noch einmal so richtig spannend. Dies gilt besonders für die sogenannte „Yokohama Drivers’ Trophy“, eine Sonderwertung, die der japanische Reifensponsor der FIA-Rennserie für Privatfahrer ins Leben gerufen hat. Denn bei den beiden Finalläufen geht es dort jetzt um die doppelte Punktzahl: Somit winken 20 Zähler für den Sieg, 16 für einen zweiten und 12 für den dritten Platz.

Durch diese Besonderheit im Wettbewerbsmodus haben aktuell noch fünf Fahrer die Chance auf den Titel. Etwas ruhiger sieht die Situation in der „Yokohama Teams’ Trophy“ aus. Hier kann dem Team Liqui Moly Engstler mit seinen 217 Punkten nach den Regeln der Mathematik niemand mehr die Führung streitig machen.

In der WTCC-Gesamtwertung ist hingegen noch nichts offiziell: Der Franzose Yvan Muller konnte den letzten Lauf in Shanghai zwar für sich entscheiden und führt die Tabelle momentan an, doch mit 20 Punkten Abstand zum Briten Robert Huff befindet er sich noch in Schlagdistanz. Immerhin sind für Macau noch zwei Läufe offen und pro Sieg sind 25 Punkte zu holen. In beiden Fällen allerdings würde der Sieg Chevrolet gebühren. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.