Bridgestone investiert in Vietnam in Pkw-Reifen – für Europa

Montag, 14. November 2011 | 0 Kommentare
 

Um die europäischen, nordamerikanischen und japanischen Ersatzmärkte weiterhin ausreichend mit Pkw-Reifen versorgen zu können, will Bridgestone jetzt in Vietnam eine neue Fabrik bauen. Wie der japanische Reifenhersteller mitteilt, sollen dort in Hai Phong – rund 100 Kilometer östlich von Hanoi – in der ersten Jahreshälfte 2014 die ersten Reifen gebaut werden. Bis Mitte 2016 dann soll die Kapazität auf täglich bis zu 24.

700 Pkw-Reifen hochgefahren werden (8,5 Millionen Reifen im Jahr); es entstehen 1.800 Arbeitsplätze. Bridgestone will für die neue Fabrik insgesamt 35,5 Milliarden Yen (335 Millionen Euro) investieren.

Aktuell erweitert Bridgestone auch seine Fabriken in Nong Khae, Thailand, und in Karawang, Indonesien, um der zunehmenden Nachfrage nach Pkw-Reifen auf den westlichen Exportmärkten Herr zu werden. Zusammen mit den derzeit in Bau befindlichen neuen Reifenfabriken in Indien (Pkw- und Lkw-Reifen; ab Januar 2013) und in den USA (EM-Reifen; ab Januar 2014) weitet Bridgestone somit sein Netzwerk an Reifenfabriken auf 21 Länder mit 50 Fabriken aus. Bisher betreibt Bridgestone in Vietnam noch keine Reifenfabriken.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *