“Familientreffen” der Vergölst-Partner

Die Filialbetriebe von Vergölst bieten schon seit Längerem umfangreiche Autoserviceleistungen zusätzlich zum Reifengeschäft an. Da dies noch nicht alle Partnerbetriebe des Unternehmens im gleichen Umfang tun, stand das Thema Autoservice im Mittelpunkt der diesjährigen Regionaltagungen. „Bei allen beteiligten Betrieben hat sich der Autoservice positiv entwickelt. Deshalb wollen wir nun auch diejenigen Franchisepartner, die sich bislang auf Reifen fokussieren, mit zusätzlichen Dienstleistungen unabhängiger vom Saisongeschäft machen“, kündigt Franchisemanager Michael Wendt an. Das ist ein wichtiges Ergebnis der turnusmäßigen Franchisetagungen, an denen Repräsentanten von mehr als hundert Vergölst-Partnerbetrieben aus dem gesamten Bundesgebiet teilnahmen.

Im jährlichen Wechsel mit einem zentralen Treffen der Franchisepartner veranstaltet Vergölst vier Regionaltagungen. In diesem Jahr kamen die Teilnehmer in Wolnzach (Region Süd-Ost), Walldorf (Süd-West), Schneverdingen (Nord-West) und Halle (Nord-Ost) zusammen. „Der kleinere Rahmen hat sich wieder einmal sehr bewährt“, stellte Wendt hinterher zufrieden fest. „Bei allen vier Treffen erhielten wir zum einen zahlreiche wichtige Anregungen aus dem Kreis unserer Partner. Und zum anderen haben sich die Partner auch untereinander sehr offen und intensiv ausgetauscht.“

Neben diesem Austausch zum Beispiel über aktuelle Branchentrends und zur Warenverfügbarkeit sowie zu Neuerungen beim Online-Shop und weiteren E-Business-Lösungen war das Thema Autoservice ein Schwerpunkt der diesjährigen Tagungen. „Wir haben unseren Partner empfohlen, das Vergölst-Leistungsangebot zu übernehmen, und mit entsprechenden Rentabilitätsrechnungen der Filialbetriebe eine Erfolgsstory vorgestellt. Franchisepartner, die das bereits tun, haben berichtet, wie sie ihre Servicepalette erweiterten und von welchen Vorteilen sie seither profitieren“, so Michael Wendt.

Mit Dieter Hahn haben die Franchisepartner, die ihr Autoserviceangebot ausbauen wollen, seit einigen Monaten einen kompetenten Ansprechpartner. Der 47-jährige Kfz-Meister organisierte auf den Regionaltagungen entsprechende Workshops, bei denen die Teilnehmer sagen konnten, wo der Schuh drückt. „So habe ich explizit erfahren, welche individuelle Unterstützung unsere Partner zusätzlich benötigen, um den Autoservice vor Ort weiter zu entwickeln“, so der Franchisemanager, den es freut, dass er nun einige entsprechende „Hausaufgaben“ zu erledigen hat.

Positiv bewerteten Dieter Hahn und Michael Wendt die insgesamt sehr positive Stimmung während der Tagungen. „Für mich hat sich wieder einmal gezeigt, dass sich unsere Franchisepartner als Teil der großen Vergölst-Familie verstehen und gerne an der Weiterentwicklung unseres Konzeptes mitwirken. Auch von den neuen Mitgliedern unseres Netzwerks erhielten wir bereits Impulse“, so das Fazit von Michael Wendt. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.