Dunlop vor dem VLN-Finale

In der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring wird am kommenden Samstag der letzte Lauf des Jahres ausgetragen. „Die Langstreckenmeisterschaft gehört zu den wenigen Rennserien mit offener Wahl der Reifenmarke. Damit gilt sie als ultimative Herausforderung für jeden teilnehmenden Reifenhersteller“, sagt Alexander Kühn, Leiter Dunlop Motorsport. „Speziell im Langstreckensport zählt nicht nur die schnellste Rundenzeit, auch die Haltbarkeit bei stundenlanger Belastung und die Fähigkeit, auch bei unterschiedlichsten Bedingungen optimalen Grip zu liefern, spielen eine große Rolle. Dass auch 2011 wieder zahlreiche Dunlop-bereifte Teams gerade auf der legendären Nordschleife erfolgreich waren, ist eine besondere Auszeichnung für uns.“

Am Wochenende tritt der langjährige Dunlop-Partner Schubert Motorsport mit insgesamt drei BMW Z4 GT3 an. Im Fahrzeug mit der Startnummer 26 geben der frisch gekürte Champion der Mini Challenge Deutschland Nico Bastian sowie der Meister von 2010 Hendrik Vieth ihr Debüt im weiß-blauen Sportcoupé. Die deutsche Mini Challenge geht – übrigens ebenso wie die internationalen Schwesterserien in Argentinien, Brasilien und Spanien – seit der ersten Stunde exklusiv auf Dunlop an den Start. Auf der Nordschleife wollen die Gastfahrer Nico Bastian und Hendrik Vieth beim letzten VLN-Lauf erste Erfahrungen auf dem Dunlop-bereiften BMW Z4 GT3 sammeln. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.