“Held der Straße” des Monats Oktober gekürt

Kay Schmidt aus Merseburg in Sachsen-Anhalt befreite nach einem schweren Verkehrsunfall zwei Menschen aus einem brennenden Wrack. Kurz zuvor war das Auto nahezu ungebremst in das Heck eines Lkw gerast, hatte dabei Feuer gefangen und die beiden Insassen eingeklemmt. Dem 43-jährigen Berufskraftfahrer gelang es, die Verletzten noch rechtzeitig zu bergen. Als Anerkennung für seinen Einsatz haben Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) Kay Schmidt nun zum „Held der Straße“ des Monats Oktober gekürt. Im Rahmen dieser Verkehrssicherheitsaktion werden das ganze Jahr über Menschen ausgezeichnet, die besonnen, mutig und selbstlos andere Verkehrsteilnehmer vor Schaden bewahrt und so für mehr Sicherheit im Straßenverkehr gesorgt haben. „Der Familienvater hat mutig sein Leben riskiert, um die beiden Insassen des Unfallfahrzeugs zu retten“, wird der vorbildliche Hilfseinsatz des Merseburgers gelobt.

Denn als der 43-Jährige am Tag des Unfalls morgens auf der A6 in Höhe Ansbach unterwegs war und beobachtete, wie ein zuvor seinen Lkw überholendes Auto vor ihm beinahe ungebremst in das Heck eines vorausfahrenden anderen Lastwagens krachte, zögerte er nicht lange. Zumal das Fahrzeug dabei sofort Feuer fing und allein von daher schon ein schnelles Handeln gefragt war. Er stoppte seinen Lkw, riegelte zugleich damit die rechte Spur ab und lief mit einem Feuerlöscher direkt zum Unfallort. Mit dem gelang es ihm, den Brand einzudämmen, um dann nach Öffnen der Tür die Fahrerin aus dem Fahrzeug zu befreien. Als die Flammen im Motorraum erneut aufloderten, holte der Berufskraftfahrer zunächst einen zweiten Feuerlöscher aus seinem Lkw, um das Feuer endgültig zu löschen und anschließend dann den unter dem Armaturenbrett eingeklemmten Beifahrer retten zu können. Das gestaltete sich allerdings nicht so einfach: Weil sich die Beifahrertür sich nicht mehr öffnen ließ, musste Schmidt dazu durch den Kofferraum klettern.

„Ich weiß nicht, wo ich die Kraft hergenommen habe, aber irgendwie konnte ich das Armaturenbrett ein wenig nach oben drücken und ihn nach draußen ziehen“, erinnert er sich heute. Als er den Verunglückten fast geborgen hatte, kamen ihm weitere Helfer zu Hilfe. Kurz darauf trafen außerdem die Rettungskräfte ein, welche die weitere Versorgung der Verletzten übernahmen. Schockiert zeigt sich der Merseburger bei alldem darüber, dass mehrere Fahrzeuge einfach an dem Unfall vorbeigefahren sind, ohne dass deren Fahrer auf die Idee gekommen wären, ebenfalls Hilfe zu leisten. „Das verstehe ich bis heute nicht“, sagt Kay Schmidt, der neben der Auszeichnung als „Held der Straße“ des Monats Oktober vom Aktionspartner Allianz ein Sicherheitsset, bestehend aus einem Apple iPhone inklusive Schutzhülle, Autohalterung und einer kostenlosen Mitgliedschaft im AvD für ein Jahr erhält. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.