Japan Grand Prix: An den Farben sollt ihr sie erkennen

Zum Japan-GP am kommenden Wochenende stellt Exklusivausrüster Pirelli den Formel-1-Teams mittelharte P-Zero-Reifen mit weißer Seitenwandbeschriftung sowie solche mit weicher Gummimischung, erkennbar an gelben Lettern, zur Verfügung. Nicht selten ist es aber auf der Rennstrecke von Suzuka – 1962 von Honda als Testareal in Betrieb genommen – in der Vergangenheit zu Regenrennen gekommen: Pirellis Intermediates wären dann an den blauen, die Regenreifentypen an den orangenen Buchstaben zu erkennen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.