“Vendetta Tyres” vor der großflächigen Einführung in Europa

,

Wenn es nach den Verantwortlichen für die Reifenmarke „Vendetta Tyres“ ginge, würde man bereits im Laufe dieses Jahres weite Teile des europäischen Reifenmarktes beliefern. Doch eine neue Marke und Kundenbeziehungen aufzubauen und entsprechend zu entwickeln, weiß auch Laree Jane. Die Direktorin von Vendetta International Pty. Ltd. mit Sitz in Melbourne, Australien, gibt sich aber zuversichtlich, dass die ersten Reifen auch auf dem deutschen Ersatzmarkt Anfang des kommenden Jahres verfügbar sein werden. Wie Jane weiter ausführt, ist die neue Reifenmarke, die erst im vergangenen Jahr ins Leben geholt wurde, natürlich bereits auf dem australischen Heimatmarkt von Vendetta International gut eingeführt, auch nach Kanada, Argentinien oder Irland werde man demnächst erste Reifen liefern, was sie zuversichtlich auch auf den deutschen Markt blicken lässt. Im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG erläutert Laree Jane, wie die weiteren Pläne für Deutschland und Europa aussehen und was Vendetta International zu bieten hat.

Während das Unternehmen Vendetta International und dessen neue, gleichnamige Reifenmarke in Europa zunächst völlig unbekannt sind, konnte man bei der Einführung der ersten eigenen Reifenmarke auf dem Heimatmarkt auf fest etablierte Strukturen und einen großen Bekanntheitsgrad vertrauen. Der Ehemann und Geschäftspartner von Laree Jane, Bob Jane, ist einer der bekanntesten Rennfahrer Australiens und hat in seiner aktiven Zeit in den 1960er und 1970er Jahre etliche Titel gewonnen. In der Reifenbranche bekannt und groß geworden ist Bob Jane indes durch die Gründung eines Franchise-Netzwerks 1965 unter dem Namen „Bob Jane T-Marts“. Das Unternehmen hat sich im Laufe der Jahrzehnte dermaßen prächtig entwickelt, berichtet Jane im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG, dass aktuell über 130 Niederlassungen in ganz Australien zum Netzwerk zählen; jeder fünfte auf dem australischen Ersatzmarkt verkaufte Reifen wird damit durch einen der Bob Jane T-Marts verkauft, sagt Bob Jane nicht ohne Stolz.

Dass sich die Janes bei der Einführung ihrer neuen, ersten eigenen Reifenmarke „Vendetta Tyres“ nicht auf das T-Marts-Netzwerk verlassen, macht zunächst stutzig, doch kommt die Entscheidung natürlich nicht von ungefähr. Während die Bob Jane T-Marts sich auf die Vermarktung von Premiumprodukten spezialisieren, ist die Marke „Vendetta“ eher unterhalb dieses Marktsegmentes angesiedelt. Laut Bob Jane sei die Marke damit wie geschaffen für den neuen Onlinereifenhandel, den der umtriebige Geschäftsmann unter der Domain Webtyre.net derzeit in Australien aufbaut. Der Slogan dort: „…bring the lowest possible prices and quality products to consumers“ – der Fokus liegt also auf dem richtigen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Was potenzielle Vertriebspartner in Europa betrifft, so die Vendetta-International-Direktorin Laree Jane weiter, sei man auf der Suche nach namhaften, verlässlichen Großhändler, die den Wiederverkauf vor Ort organisieren und verantworten könnten. Vendetta International sei auf der Suche nach „strategischen und exklusiven Partnerschaften“, und das weltweit. Wie die Direktorin weiter erzählt, seien während der China International Tire Expo (CITEXPO) im September in Shanghai – der ersten Messe überhaupt, auf der Vendetta Tyres ausgestellt hat – erste sehr Erfolg versprechende Kontakte zustande gekommen.

Durchaus hilfreich dabei war sicherlich die prominente Standplatzierung sowie auch das gezeigte Produktsortiment. Während es sogar Leichtmetallräder unter dem „Vendetta“-Label gibt, die allerdings derzeit nur in Australien vermarktet werden, fungierten die modernen Vendetta-Reifenprofile als echte Hingucker. Aktuell verfügt das Unternehmen über zwei Reifenprofile: „Vendetta Velocity“ und „Vendetta Vanquish“. Während das erste Profil die Nachfrage nach Reifen aus dem Standardsegment abdecken soll und folglich in Größen von 15 und 16 Zoll erhältlich ist, richtet sich das zweite Profil an das High-Performance- und Ultra-High-Performance-Segment. Vanquish-Reifen sind demnach in Größen zwischen 17 und 19 Zoll mit XL-Kennzeichnung erhältlich. Hergestellt werden die Reifen im Übrigen in China von der Shandong Yongtai Chemical Group, die auch andere in Europa bekannte (Eigen-)Reifenmarken fertigt bzw. vertreibt. Natürlich seien die Reifen allesamt mit E- und S-Markierungen ausgestattet und würden natürlich auch als REACH-konforme Reifen ausgeliefert werden. Für die nähere Zukunft sei man überaus zuversichtlich, was die eigenen Resultate und die der Vendetta-Vertriebspartner betrifft. arno.borchers@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.