“Superturismo Dakar” von OZ

Vor allem die Fans sportlicher Allradautomobile will OZ mit der neuen „Superturismo Dakar“ ansprechen. Die Leichtmetallräder des italienischen Dakar-Rallye-Ausrüsters sind für viele Fahrzeuge und Lochkreise inklusive Gutachten ab sofort in 8,5×20 Zoll, 10×20 Zoll und 11×20 Zoll verfügbar und sollen dem Automobil gewissermaßen einen „Rallye-Charakter“ verleihen.

Die OZ-Ingenieure haben bei der Entwicklung des „Superturismo Dakar“ gezielt die Anforderungen der kraftvoll motorisierten Oberklasse-Allradtalente wie Porsche Cayenne, BMW X5 und X6 oder den Mercedes-Benz ML im Visier gehabt. Aber auch in Kombination mit der „schmalen“ 8,5×20-Vorderachse können sportliche Fahrzeuge den Genuss dieses Designs erfahren. Das Rad wird in den beiden Finish-Varianten „Matt race silver“ und „Matt Graphite“ mit Carbon-Nabenkappe angeboten.

Das filigrane, aus dem Motorsport bekannte OZ-Mehrspeichenkonzept überzeugt durch eine sehr hohe Tragfähigkeit und die Festigkeitswerte. Dafür steht nicht nur das TÜV-Siegel auf jedem Produkt der italienischen Designschmiede – insbesondere auf dem biaxialen Radprüfstand von OZ musste sich die „Superturismo Dakar“ wie jedes OZ-Produkt beweisen: Dabei wird eine 35.000 Kilometer lange Erprobung auf der Rennstrecke des Nürburgrings simuliert. Die radialen und axialen Kräfte entsprechen dabei härtesten Straßenbedingungen: Hohe Beschleunigungs- und Bremskräfte, starke Bodenunebenheiten und extreme Kurvebelastungen stellen einen Härtetest dar, den auch die „Superturismo Dakar“ bestehen musste. Neben OZ verfügen weltweit nur wenige Hersteller über diese Messtechnik, die vom Fraunhofer-Institut LBF patentiert ist. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.