Van den Ban geht mit mehr Winterreifen in die Saison

Der Reifengroßhändler Van den Ban Autobanden B.V. (VDB, Hellevoetsluis/Niederlande) hat gegenüber den Vorjahren nach eigenen Angaben sein Winterreifensortiment beträchtlich ausgeweitet. Cyril Versteeg, kaufmännischer Direktor des Unternehmens: „Van den Ban geht von einer erheblich höheren Marktnachfrage aus. Aufgrund des strengen Winters vor einem Jahr ist sich der Verbraucher der Notwendigkeit und der Vorteile von Winterreifen bewusster geworden.“

Und weiter: „Wir haben registriert, dass dies nicht nur für unseren Heimatmarkt Niederlande gilt, sondern für einen großen Teil Europas, in dem immer mehr Länder winterliche Bereifung während der betreffenden Monate verpflichtend machen. Wegen der Warenknappheit im letzten Winter hat die Saison in diesem Jahr viel früher begonnen und haben unsere Partner einen höheren Bedarf an Winterreifen. Sie selbst bereiten sich sehr frühzeitig auf die Saison vor.“

VDB hatte beschlossen, sich entsprechend der erwarteten höheren Nachfrage zu bevorraten, und deswegen wird das Winterreifenlager sämtliche Premium- und Economy-Marken abdecken und auch die Private Labels Blackstone (Alaska) und Novex (Snow Speed und Snow Speed LT) beinhalten. Diese Fabrikate werden ergänzt durch ein komplettes Angebot an Budget-Winterreifen und obendrein komplettiert durch außergewöhnliche Größen und Typen, den Exoten des Marktes. Damit erscheint das VDB-Winterreifensortiment sehr breit und tief.

Darüber hinaus hat Van den Ban natürlich auch Ganzjahresreifen auf Lager, die sich vor allem für moderate Klimate wie gerade die Niederlande anbieten. Neben vier Allwetterreifentypen aus dem Premium- und Economy-Segment bietet das Private Label Novex 25 Größen Ganzjahresreifen, wobei diese Novex-Reifen das M+S-Kürzel ebenso tragen wie das Schneeflockensymbol und daher den Anforderungen an Winterreifen genügen.

„VDB möchte sein Profil als „your total tyre supplier“ („Ihr totaler Reifenlieferant“, d. Red.) wahr machen, und wir sind sehr breit und tief mit Winterreifen in unserem Lager bevorratet, um es unseren Partnern und Kunden zu ermöglichen, ihren eigenen Lagerbestand bei nur einem Lieferanten auf den richtigen Stand zu bringen“, so Versteeg. „Unser Ziel ist, den Marktbedarf so lange wie irgendmöglich mit unserem Lagerbestand zu befriedigen.“ dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.