Reifen Gundlach feiert doppelten Geburtstag mit Sommerspektakel

Hubschrauberrotoren zerschnitten lautstark die Luft über dem Festzelt, Kinder und Erwachsene versuchten, sich beim Schnuppertauchen oder auf einem gigantischen Surf-Simulator. Gleich vier Musikformationen sorgten für Unterhaltung und die „echte Maus“ aus der gleichnamigen WDR-Sendung zog Kinder knuddelnd ihre Runden auf dem Festplatz der Reifen Gundlach Gmbh in Dürrholz. „Da habt ihr Euch echt was einfallen lassen für die Region. Wirklich toll, was ihr immer bei euren Events auf die Beine stellt für die Leute“, bringt es ein Festbesucher des Reifen-Gundlach-Aktionstages den Punkt. Anlass für das Sommerspektakel auf dem Gelände des Logistikzentrums bei Reifen Gundlach war die fünfjährige Tätigkeit in der Betriebsstätte sowie das fünfjährige Bestehen der Gundlach-Stiftung. Diese kümmert sich mit integrativen Maßnahmen um Kinder aus Familien der Region in der Verbandsgemeinde Puderbach, denen es finanziell nicht gut geht. Stiftungsvorsitzender Wolfgang Runkel zum Selbstverständnis der Instiution: „Wir arbeiten dicht mit der Jugendpflege zusammen, die uns maßgeblich unterstützt. In deren Aktivitäten binden wir Kinder ein oder organisieren auch gemeinsame Events mit mit finanziell angemessen ausgestatteten Familien. So durchbrechen wir soziale Grenzen. Zudem fördern wir auch schulische Projekte und Ausbildungssysteme.“

Wichtig ist dem Pädagogen dabei, dass alle Maßnahmen direkt den Kindern zugute kommen und nicht einfach Gelder an die Familien gezahlt werden. An einem Zelt stand die Stiftungs-Crew Rede und Antwort und verkaufte für wenig Geld Restbestände an Reifen-Gundlach-Arbeitskleidung für den guten Zweck. Außerdem hatte Jugendpfleger Jürgen Eisenhuth mit seinem Spielmobil ein buntes Spieleprogramm für Kinder aufgebaut. Das Kistenklettern war dabei ein besonderes Highlight und es gab jede Menge Preise zu gewinnen.

Auch an der Kletterwand ging es hoch hinaus und so mancher Erwachsene musste sich von den kleinen Festbesuchern schlagen lassen. Der Gag dabei: Man konnte an beiden Seiten der transparenten Scheibe klettern und so entstand der direkte Wettbewerb zweier ‚Bergsteiger’. Ein weiteres Highlight war das Tauchbecken, in dem Neugierige das schwerelose Schweben live unter Profianleitung ausprobieren konnten und der Endlos-Surfer lud ein zum Ritt auf der perfekten, künstlichen Welle. Im F1-Simulator wurden Rundenzeiten gemessen, und die benachbarten Vereine engagierten sich mit Bogenschießstand, einer Feuerwehrübung und einer Karate-Showeinlage.

Geschäftsführer Gebhard Jansen zum Konzept des Aktionstages: „Wir möchten unsere Nachbarn gerne näher kennenlernen und zeigen, dass wir in der Region ein starker Wirtschaftsfaktor sind, mit dem dauerhaft zu rechnen ist. Und wir freuen uns, dass wir in der Nachbarschaft so gut aufgenommen worden sind und uns auch die Vereine bei solchen Festen gerne unterstützen.“

Die gute Nachbarschaft wie natürlich auch die finanziellen Vorzüge, die mit einer solch großen Firma in der Heimatgemeinde verbunden sind, würdigten Anette Wagner, Bürgermeisterin von Dürrholz, sowie Verbandsgemeindebürgermeister Wolfgang Kunz gleichermaßen im Rahmen einer Podiumsdiskussion nach dem offiziellen Fassanstich durch die Gundlach-Geschäftsleitung. Der Verwaltungschef: „Reifen Gundlach ist schon ein Vorzeigebetrieb für unsere Region und wir freuen uns, dass wir durch die Erweiterung des Industriegebietes Reifen Gundlach die Möglichkeit bieten können, weitere Expansionen umzusetzen. Wir erhoffen uns natürlich, dass noch mehr Unternehmen dem Beispiel folgen und sich weitere Gewerbe ansiedeln.“

Doch auch die Reifenbranche war natürlich vertreten und verschiedene Hersteller setzten sich mit ihren Ständen im Rahmen einer kleinen Hausmesse in Szene. Weiterhin standen etliche Industrien für die verschiedenen Fahrgeschäfte Pate und beteiligten sich an den verschiedenen Sammelaktionen für die Gundlach-Stiftung mit separaten Schecks.

Natürlich fehlten auch Kunden von Reifen Gundlach nicht. Zu den vielen Festgästen aus Branche und Region kamen am Nachmittag die Teilnehmer der Com4Tires-Tagung, die parallel zum Aktionstag in Bad Neuenahr abgehalten wurde. Vor großem Publikum am Abend konnten Vertriebsleiter Kay Schlenzig und Konzeptmanager Konstantin Schmitz die drei Gewinner des Com4Tires-Awards beglückwünschen. Diese hatten sich durch die konsequente Umsetzung des Partnerprogrammes qualifiziert. Sprich: die CI der Kooperation deutlich angewendet, sich bei den entsprechenden Kernmarken durch Umsatz qualifiziert und die kooperativen Marketingaktionen mitgemacht. Als Sieger ging Holger Kolfenbach mit zwei F1-Karten von Pirelli nach Hause, auf dem zweiten Platz lag Marcus Rosenzweig, der einen Lehrgang zur RFT-Montage gewann, und der dritte auf dem Treppchen war Andreas Mohrland, der sich über 5.000 kostenfreie Zeitungsbeilagen für die nächste Saison freuen konnte.

Insgesamt konnten über 20.000 Euro für die Gundlach-Stiftung gesammelt werden und mehr als 2.000 Gäste erlebten einen spektakulären Event, dem auch einige heftige Regenschauer keinen Abbruch tun konnten. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.