abh und BBE haben 20.000 Autoadressen aus China gesammelt

abh Market Research (Köln) und BBE Automotive ist es gelungen, über 20.000 Adressen von Automobilhändlern, Werkstätten und Autoteilefachhändlern in China zu recherchieren. „Eine sehr schwierige Aufgabe, aber wir mussten den Weg der aufwändigen Recherche gehen, um Marktanalysen und Marktforschung in China durchführen zu können“, erklärt Gerd Heinemann, Geschäftsführer von abh und BBE.

Diese Adressdatenbank soll den zahlreichen in China engagierten Fahrzeug- und Teileherstellern zugänglich gemacht werden. Damit dürften qualifizierte Kontakte zu potenziellen Vertriebspartnern und Kunden möglich sein. Hilfreich ist auch, dass die Adressen der größeren Autoteilefachhändler und der Automobilvertragshändler mit der Webadresse ihrer Homepage versehen sind.

Die News aus China, die der BBE-Repräsentant in China Dr. Heino Geider (HGC-Consulting) mitteilte, lesen sich trotz der Abkühlungstendenzen gut. Er berichtet über weiter wachsende Neuzulassungen und einen Aftermarket, der weiterhin jährlich um mehr als 20 Prozent an Volumen gewinnt. Ein Interview „10 Fragen an Dr. Geider, unser Mann in Peking“ steht auf der abh-Homepage kostenlos zum Download bereit.

Über abh und BBE:

Im Unternehmensverbund mit dem Fullservice Marktforschungsinstitut abh Market Research GmbH ist die BBE Automotive GmbH international tätig als Beratungsunternehmen. In 2010 präsentierten abh und BBE als erstes deutsches Unternehmen eine umfassende Studie zum PKW-Markt China. Weitere Informationen auch zu den Bezugspreisen an:

abh Market Research GmbH
Weißhausstraße 23 a
50939 Köln
Gerd Heinemann
Geschäftsführender Gesellschafter
0221/944004-10
gheinemann@abh.de
www.abh.de    dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.