Vollkunststofffelge von BASF fürs Konzeptfahrzeug „smart forvision“

Gemeinsam mit Autozulieferer BASF will smart beweisen, wer beim Einsatz zukunftsweisender Technologien auch über den Antrieb hinaus die Nase vorn hat. Das auf der IAA präsentierte gemeinsame Konzeptfahrzeug „smart forvision“ vereint futuristisches Design mit Technologien rund um die Themen Energieeffizienz, Leichtbau und Temperaturmanagement. „Neue Maßstäbe in Sachen Leichtbau definiert smart auch durch den Einsatz der ersten Vollkunststofffelge“, sagt smart-Chefin Dr. Annette Winkler.

Diese erste und von smart als „großserientauglich“ bezeichnete Vollkunststofffelge bringt ganze drei Kilogramm Gewichtsersparnis pro Rad und besteht aus einem neuartigen von BASF entwickelten Hochleistungswerkstoff. Dieser neue Kunststoff enthält im Gegensatz zu klassischen Polyamid-Komposit-Werkstoffen lange Verstärkungsfasern, die seine mechanischen Eigenschaften verbessern.

Das Resultat, so in einer smart-Pressemitteilung: hervorragende thermische und chemische Beständigkeit, dynamische Festigkeit, Zähigkeit und gute Dauergebrauchseigenschaften. Erste intensive Produktprüfungen bei smart hätten die Leistungsfähigkeit der Vollkunststofffelge gezeigt und würden das Potenzial für einen möglichen Serieneinsatz untermauern. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.