Marangoni führt neue Ringlaufstreifen zum Winter ein

Marangoni erweitert sein Angebot an Ringlaufstreifen um zwei neue Produktlinien und führt außerdem das Spezialprofil „MS9“ (Profil-Liner) für den Einsatz im hohen Norden ein. Der neue Ringtread-Ringlaufstreifen „RDG101“ ist in den Serien 70 und 80 erhältlich und ist für den Einsatz auf den Antriebsachsen von Lkws im Nah- und Fernverkehr bestimmt. Das Profil stellt eine neue Version des bewährten „RDG100“ dar, von dem es sich dadurch unterscheidet, dass es weder richtungsgebunden ist noch Seitenlappen aufweist. „Das mehrfach funktionelle All-Season-Profil charakterisiert sich durch eine großzügig bemessene Positivfläche, die die Anpassung des Reifens an die ständige Änderung der Witterungs- und Straßenverhältnisse im Betrieb erleichtert. Die speziellen, in die Blöcke eingearbeiteten ‚Interlock’-Lamellen gestatten es darüber hinaus, selbst auf nassen, verschneiten und vereisten Fahrbahnen immer Herr der Lage zu sein“, heißt es dazu in einer Mitteilung. „Diese fortschrittlichen dreidimensionalen Lamellen zeichnen sich dadurch aus, dass sie erstens tiefer sind und zweitens der Ganzjahreslauffläche eine hohe Rissfestigkeit und ein sehr gleichmäßiges Abnutzungsbild verliehen.


Marangoni rundet sein Produktprogramm zum kommenden Winter mit einigen Neuheiten ab

Die zweite Ringlaufstreifen-Produktlinie ist der „RSY397“, den Marangoni bereits vergangenen Winter für den Fernverkehrseinsatz unter extremen Bedingungen eingeführt hat. Der RSY397 ist jetzt außerdem in zwei neuen Größen erhältlich: 275/70 R22,5 und 315/70 R22,5. „Das Profil ist für den Einsatz an Antriebsachsen prädestiniert und sollte mit Winterbeginn aufgezogen werden, um dann zwölf Monate im Fahrbetrieb zu sein. In der ersten Lebensphase erweist es sich nämlich als aggressives Profil, das es gestattet, selbst unter schwierigsten Bedingungen bedenkenlos die geforderten Strecken zurückzulegen; mit der Abnutzung der Lauffläche nimmt es schließlich immer mehr die Eigenschaften eines All-Position-Profils an, mit dem die letzten der zwölf Monate gut zu bewältigen sind.“ Das von Yokohama empfohlene Profil zeichne sich durch tiefe Rillen, eine große Positivfläche und halbrunde Schultern aus. Damit sollen eine hohe Kilometerleistung sowie eine optimale Stabilität auch dank spezieller Lamellen erreicht werden, die auch für die Kontrolle auf nassen, verschneiten und vereisten Straßen sorgen sollen. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.