Bridgestone auf der IAA: zuverlässig, wirtschaftlich und innovativ

Die IAA ist seit vielen Jahren aus dem Veranstaltungskalender Bridgestones nicht wegzudenken. Auf der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung vom 15. bis zum 25. September 2011 in Frankfurt präsentiert sich der weltgrößte Reifenhersteller auf einem 300 Quadratmeter großen Messestand in Halle 8 (Stand D 03), der in drei separate Bereiche unterteilt ist, die die Produktschwerpunkte widerspiegeln: zuverlässig, wirtschaftlich und innovativ.

Zuverlässig

Oberste Priorität für Bridgestone hat die Sicherheit der Reifen und derjenigen, die sie verwenden. Auf der rechten Seite des Standes soll Bridgestones herausragende Position in puncto Zuverlässigkeit anhand der Runflat-Technologie, eines umfangreichen Winterreifensortiments sowie anhand von Initiativen für Verkehrssicherheit belegt werden.

Im Bereich Runflat-Technologie präsentiert Bridgestone die aktuellen Produkte – darunter den Ultra-High-Performance-Reifen Potenza S001 RFT, der die dynamische Leistung aus dem Motorsport mit zuverlässiger Sicherheit kombiniere, heißt es in einer Pressemitteilung. Auf dem Markt für Winterreifen hat Bridgestone seine Position durch die Einführung neuer Produkte und den Ausbau des Sortiments an Premiumreifen für alle möglichen winterlichen Wetterbedingungen in Europa neu definiert. Das Rückgrat des neuen Wintersortiments sind drei erst kürzlich eingeführte Produkte: die Lamellenreifen Blizzak LM-32 und Blizzak LM-80 für die wechselhaften mitteleuropäischen Winter und der Blizzak WS70 mit Multicell-Gummimischung für die extremen Winterverhältnisse Nordeuropas.

Die Verbindung zwischen High Performance auf der Straße und auf der Skipiste bringt das Wintersportsponsoring zum Ausdruck, das Bridgestone jetzt auf europaweiter Ebene durchführt. Dieses Engagement ist ebenfalls Thema auf dem IAA-Messestand.

Innovativ

Im Bereich „innovativ“ stellt Bridgestone seine Visionen für die Zukunft vor. Darunter befindet sich der revolutionäre „Half Weight“-Reifen – einer in Europa vollkommen neuartigen Konzeptstudie. Er wird für Automobilhersteller entwickelt, die hinsichtlich Fahrzeuggewicht und Kraftstoffverbrauch strikte Zielvorgaben erfüllen möchten. Bei diesem Konzept wird das Reifengewicht verringert. Dadurch werden nicht nur Rohstoffe eingespart, sondern auch der Rollwiderstand und das Fahrzeuggewicht reduziert – dies führt wiederum zu einer verbesserten Kraftstoffeffizienz.

Als weitere Innovation wird die CAIS-Technologie (Contact Area Information Sensing) gezeigt: der „intelligente“ Reifen beinhaltet von Bridgestone entwickelte Sensoren, die in Echtzeit Daten des Reifens selbst sowie der Fahrbahnoberfläche erfassen und in Gefahrensituationen den Fahrer über das Bordsystem warnen. Die neuartige Technologie ermöglicht eine verbesserte Fahrzeugkontrolle und erhöht die Sicherheit der Fahrzeuginsassen.

Wirtschaftlich

Das Ecopia-Reifensortiment – mit Fokus auf die Gummimischungstechnologie, die hierfür entscheidend ist – wird im Bereich „wirtschaftlich“ gezeigt. Der neue, umweltschonende Ecopia EP 150 wurde in diesem Jahr auf dem deutschen Markt eingeführt. Er erzielt nachweislich eine bis zu drei Prozent höhere Kraftstoffeffizienz und reduziert auch den CO2-Ausstoß entsprechend. Der Reifen nutzt die von Bridgestone entwickelte „NanoPro-Tech“-Mischung, die den Rollwiderstand verringert. Ein zusammenhängender Profilblock und dünne Lamellen, die den Anpressdruck und damit die Bremsleistung bei Nässe verbessern, sorgen gleichzeitig für hervorragende Leistung bei Nässe. Bei Tests des ADAC und der Stiftung Warentest hat der Ecopia EP150 seine Qualität bereits unter Beweis gestellt. In beiden Prüfungen erhielt der Bridgestone-Reifen die Bewertung „gut“ – und damit die jeweils beste vergebene Note. Auch der Turanza ER300 Ecopia erhielt im Sommer 2010 von AUTO Bild die Bestnote „sehr empfehlenswert“.

Unterstützung des WWF

Ebenfalls ein Thema am Messestand ist die Unterstützung der Umweltstiftung World Wide Fund For Nature (WWF) durch Bridgestone in Deutschland. Mit einer gemeinsamen Aktion leistet das Unternehmen zur Markteinführung des Ecopia EP150 einen Beitrag zur Nachhaltigkeit. Endverbraucher, die sich noch bis zum 31. Oktober 2011 für den Kauf des Reifens entscheiden, sind doppelt aktiv für die Umwelt. Mit diesem Reifen sparen Verbraucher nicht nur Kraftstoff und reduzieren die CO2-Emissionen ihres Fahrzeugs, sondern sie können gleichzeitig auch den WWF unterstützen und damit einen Beitrag für den Schutz der Umwelt leisten. Jeder Kunde, der einen Satz Ecopia EP150 bei einem teilnehmenden Händler kauft, erhält dazu eine kostenlose Jahresmitgliedschaft beim WWF. Alternativ dazu unterstützt Bridgestone den Verband auf Wunsch mit 20 Euro pro Reifensatz. Zudem erhalten alle Kunden einen original WWF-Panda-Plüschbären. Informationen zur WWF-Aktion und weiteren Themen und Engagements in den Bereichen Nachhaltigkeit, Sicherheit und Mobilität gibt’s auf der Internetseite www.eco-grip.de. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.