Kumho Tires passt F3-Reifen an Masters-Rennen in Zandvoort an

Für den “RTL GP Masters of Formula 3” am vergangenen Wochenende hat Exklusivlieferant Kumho Tires die Mischungen und die Konstruktion seiner beiden F3-Euro-Series-Reifen “S700 Slick” (trockene Fahrbahn) und “W700” (Regen) geändert, damit die Piloten auch aus anderen europäischen Formel-3-Serien, die sonst nicht auf Kumho-Reifen starten, nicht benachteiligt waren. Auf der Vorderachse wurden bei dem Rennen am Wochenende im niederländischen Zandvoort Kumho-Ecsta-Reifen in den Größen 180/550 R13 (Vorderachse) und 240/570 R13 (Hinterachse) gefahren. Der Schwede Felix Rosenqvist vom Team Mücke Motorsport konnte dabei das gestrige Rennen auf der 4,307 Kilometer langen Rennstrecke vor 46.500 Zuschauern für sich entscheiden und damit den bisher größten Erfolg seiner noch jungen Motorsportkarriere feiern. Nach 25 Runden hatte er im Ziel einen Vorsprung von über fünf Sekunden auf den Zweitplatzierten Marco Wittmann (Signature). Dritter wurde der Däne Kevin Magnussen (Carlin). ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.